Foto: Shutterstock.com

Abkühlung im Zimmer bei Hitzewelle? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:57
Jetzt, wo die Temperaturen wieder sehr hoch sind, ist es im Freien schon warm genug.

Jetzt, wo die Temperaturen wieder sehr hoch sind, ist es draußen im Freien schon warm genug. Dann braucht man diese Wärme nicht im Haus. Doch egal was man tut, die Temperaturen im Inneren scheinen immer anzusteigen. Doch es gibt einige Tipps und Tricks, die dafür sorgen, dass es wenigstens halbwegs kühl bleibt.

Fenster mit Rolladen verschließen

  1. Allein dieser Vorgang kann den Unterschied zwischen angenehm kühl und unangenehm warm bedeuten. 
  2. Durch diese Methode wird die Wärme praktisch ausgeschlossen. Vor allem bei Fenstern, wo die Sonne voll draufscheint, ist dies der effektivste Trick.

Morgens und Abends lüften

  1. Natürlich ist es verständlich, dass man vor allem im Sommer nicht den ganzen Tag über das Fenster geschlossen lassen möchte. 
  2. Doch wer tagsüber das Fenster öffnet, lässt die gesamte Wärme herein und heizt so jeden Raum sehr schnell auf. 
  3. Deshalb sollte man lieber nur morgens früh oder Abends spät die Fenster öffnen, da zu dieser Zeit draußen noch angenehme Temperaturen herrschen. 

Ventilatoren verwenden

  1. Diese verschaffen zwar nur eine vorgetäuschte Abkühlung, dennoch fühlt sich die Luft gleich viel angenehmer an. 
  2. Zudem sind sie eine günstige Alternative zu Klimaanlagen, da sie bereits für 10 bis 15 Euro erhältlich sind.

Die Klimaanlage

  1. Diese Methode ist zwar sehr teuer, schafft dafür aber immer und zu jeder Tageszeit, egal bei welchen Temperaturen, für schnelle Abkühlung. 
  2. Allerdings sollte eine Klimaanlage nur im Notfall, das heißt unter Extrembedingungen angeschafft werden, da sie erstens sehr umweltschädlich und sie zweitens auch für die Gesundheit nicht wirklich gut sind.

Unbedingt alle Heizquellen abschalten

  1. Was viele nicht wissen, schon eine einfache Glühbirne oder ein PC sorgt für noch mehr Wärme im ohnehin schon viel zu warmen Zimmer. 
  2. Auch Staubsauger sind echte Heizgeräte und so sollte bei eh schon zu hohen Temperaturen das Saugen möglichst vermieden werden.

Wenn alles nicht hilft: An die Temperaturen anpassen

  1. Wenn trotz allen Methoden die Temperaturen trotzdem noch unerträglich sind, muss man eben möglichst gut mit diesen zurechtkommen. 
  2. Das heißt: Möglichst wenig Kleidung, viel Trinken, vielleicht einen Eisbeutel auf die Füße legen und abwarten, bis die Temperaturen wieder angenehmer sind.

Kommentare