Foto: Shutterstock.com

Ameisen vertreiben? - Die nützlichsten Hausmittel

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:52
Fast jeder kennt es - Die Ameisenplage, die immer ungelegen kommt.
nbsp;Nun fragt man sich, wie man diese Viecher am schnellsten vertreiben kann. Doch warum kommen sie eigentlich bei uns in die Wohnung, in das Haus, auf die Terrasse oder auf den Balkon?

  • Der häufigste Grund sind süße Lebensmittel, die nicht ordnungsgemäß verschlossen sind und somit die Ameisen anziehen.
  • Es hängt also nicht davon ab, dass Du Deinen Haushalt nicht sauber hältst, sondern eher die süßen Lebensmittel sind der Grund, wie zum Beispiel die Marmelade, die nicht richtig verschlossen ist oder falsch abgestellt worden ist.
  • Wenn alles gut verschlossen ist und im Schrank steht, kann also eher weniger passieren.

  1. Ein lang bewährtes Vertreibungsmittel ist Backpulver. Ameisen gehen nicht sehr gerne über Backpulver und somit kannst Du ihr großes Krabbeln gut eingrenzen. 
  2. Wenn Du den Weg der Ameisen schon zurückverfolgt hast kannst Du um deren Lager herum ein Kreis mit Backpulver ziehen, so bleiben die meisten Ameisen zurück.
  3. Ebenfalls hat sich auch Zimtpulver bewährt und hält die Ameisen fern.
  4. Ebenfalls bewährt hat sich gezuckertes Bier, das in flachen Tellern an meheren Plätzen aufgestellt werden sollte. Ameisen können dem Geruch kaum wiederstehen und ertrinken in der Flüssigkeit. Das selbe gilt für Honigwasser, Himbeerwasser und Liköre.
  5. Ein weiteres gutes Mittel gegen die ungewollten Besucher ist der Geruch von Aromapflanzen. Ameisen meiden mediterrane Kräuter (zum Beispiel Lavendel, Thymian, Majoran) wo sie nur können.
  6. In dem Fall, dass die Haushaltsmittel keine große Hilfe sind helfen meist nur noch Artikel aus dem Fachgeschäft.
  7. Diese Mittel werden auch auf dem Boden ausgelegt, als Nahrung "getarnt", von den Ameisen in das Nest geschleppt und verspeist.

Kommentare