Foto: Shutterstock.com

Anleitung: Glasgewebetapete verarbeiten und streichen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:33
Glasgewebetapeten bestehen aus einem Gewebe von Glasfasern und sind deshalb extrem reißfest und belastbar.
Diese Tapeten sind bestens für stark beanspruchte Räume, wie Flure, Arztpraxen oder Kindergärten geeignet. Glasfasertapeten sind keine Gefahr für die Atemwege, da die Fasern nach dem Streichen komplett gebunden sind. Im Prinzip lässt sich sie sich genauso wie eine Papiertapete verarbeiten, außer das Glasgewebetapeten in ein Kleisterbett gelegt werden. Der Vorteil dieser Tapeten ist, dass sie rissüberbrückend sind und die Wände stabilisieren. Außerdem ist sie brandhemmend und verrottungsfest.

Verarbeitungstipps

Vorbereitung

Die Wände müssen sauber sein und dürfen keine Unebenheiten und alte Tapetenreste aufweisen, da sich diese durch die Glasgewebetapete durchdrücken. Stark saugende Untergründe müssen mit einem Tiefgrund gestrichen werden. Dann den Kleber anrühren oder fertigen Dispersionskleber benutzen und mit einer feinen Malerrolle auf die Wand aufbringen. Die Tapetenbahnen in Höhe der Wand plus 10cm zuschneiden, in das Kleberbett legen und mit einem Spachtel andrücken und Luftblasen entfernen. Die Bahnen sollen Stoß auf Stoß liegen. Anschließend werden die Bahnen mit dem Kuttermesser und Tapezierschiene auf die richtige Länge gekürzt.

Streichen

Nach einer Trockenzeit von ca. 8 Stunden können Sie die Glasgewebetapete weiter verarbeiten. Es folgt ein Grundanstrich und zum Schluss können Sie alles mit einer Latexfarbe streichen. Die Muster bleiben auch bei mehreren Anstrichen gut sichtbar.

Fazit

  • Glasgewebetapeten haben eine lange Lebensdauer, sie sind pflegeleicht, abwaschbar und wasserfest. Mit dem richtigen Anstrich können sie in Operationssälen oder Bädern verarbeitet werden.
  • Der höhere Anschaffungspreis amortisiert sich durch die lange Nutzungszeit wieder.
  • Durch das besondere Gewebeverfahren sind viele Muster möglich, auch Monogramme. Somit haben Sie eine elegante Wandbeschichtung, welche lange hält und Ihnen das regelmäßige Tapezieren erspart.
  • Leider gibt es auch einen Nachteil - die Glasgewebetapeten lassen sich nur relativ schwer wieder entfernen.

Kommentare