Foto: Shutterstock.com

Bodenausgleichsmasse verlegen - So macht man's wie der Profi

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Wer Fußbodenbelag verlegen möchte, braucht oft einen neuen, sauberen und vor allem ebenen Untergrund.
Um dieses Problem zu lösen, musst Du lediglich Bodenausgleichsmasse verlegen. Was Du brauchst und wie einfach das geht, erfährst Du gleich hier.

Einkaufsliste:

  • Bodenausgleichmasse
  • Haftgrund
  • Randdämmstreifen
  • Mischkübel
  • Maurerbesen
  • Bohrmaschine mit Quirl oder Elektroquirl
  • Bodenschleifmaschine

Eine simple Methode zum Bodenausgleichsmasse verlegen

Materialeinkauf

  • Achte bei dem Kauf darauf, dass die Ausgleichsmasse für die Tiefe der Unebenheiten geeignet ist.
  • Berechne die Materialmenge nach der Quadratmeterzahl, die Du wirklich brauchst.
  • Für Anfänger und größere Flächen sind Produkte mit längerer Abbindezeit von Vorteil, da sie nicht so schell erhärten. 
  • Bodenschleifmaschinen und Elektroquirle gibt es in Baumärkten zu günstigen Konditionen tageweise zu mieten.

 

Vorbereitung

  • Bevor das Projekt "Bodenausgleichsmasse verlegen" startet, werden alte Bodenbeläge und mögliche Rückstände entfernt. Dabei erleichtert eine Bodenschleifmaschine die Arbeit in vielen Fällen. Vergiss nicht, die Türen des Raumes auszuhängen!
  • Anschließend durch gründliches Fegen und Staubsaugen für einen gereinigten Untergrund sorgen.
  • An den Wänden die Randdämmstreifen anbringen. Die haben die Aufgabe, das Reißen der Ausgleichsmasse verhindern und sie dämpfen die Übertragung von Schall.
  • Nun den Haftgrund laut Herstelleranweisung mit dem Quirl im Mischkübel anrühren. 
  • Die fertige milchige Grundierung mit dem Besen auf den Fußboden verteilen.

 

Bodenausgleichmasse verlegen

  1. Nach Gebrauchsanleitung die Bodenausgleichsmasse mit dem Elektroquirl in einem sauberen Mischkübel anrühren.
  2. Begonnen wird an einer Ecke gegenüber der Tür, denn wenn Du fertig bist, darfst Du die Ausgleichsmasse nicht betreten.
  3. Etwas Masse auf den Boden verteilen und zügig ohne Blasenbildung mit dem Schieber verteilen. Praktisch wie von selbst füllen sich unebene Stellen auf.
  4. Den Boden mindestens 24 Stunden trocknen lassen. Danach eventuell den neuen Fußboden nochmals mit der Bodenschleifmaschine glätten und absaugen.
  5. Jetzt kannst Du direkt Fliesen, PVC, Laminat, Dielen oder Parkett verlegen.
  6. Viel Gelingen beim Bodenausgleichsmasse verlegen!

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare