Foto: Shutterstock.com

Bügeln ohne Bügeleisen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:27
Ein wichtiger Termin, ein kurzer Besuch, all Deine Kleidungsstücke sind zerknittert und Du hast kein Bügeleisen zur Hand?
Das ist kein Problem, denn es gibt genug Möglichkeiten, Deine Wäsche glatt zu bekommen - welche genau, das erfährst Du hier!

  • die Handtuch-Methode
  • Bügeln mit einem Föhn
  • der Duschstangen-Trick

Tipps und Tricks

Tip 1 - die Handtuch-Methode:

Lege das zerknitterte Kleidungsstück auf eine gerade Oberfläche, wie z.B. einer Tischplatte, Matratze oder glattem Boden, und befeuchte ein Handtuch leicht mit Wasser. Es empfiehlt sich ein frisches und gut duftendes Handtuch zu nehmen, da man sonst ein knitterfreies aber muffelndes Kleidungsstück erhält. Das Handtuch wird auf dem gesamten Kleidungsstück ausgebreitet und dann musst Du mit den Händen nur noch über das Handtuch bügeln. Die Methode dauert zwar Ihre Zeit, führt aber irgendwann zum Erfolg und einem knitterfreien Kleidungsstück. Zudem bekommst Du Muskeln in den Armen.


Tip 2 - Bügeln mit einem Föhn:
Ebenso wie ein Bügeleisen erzeugt auch ein Föhn Wärme. Wer hätte es gedacht? Es fehlt zwar die glatte Fläche des Bügeleisen, diese wird bei dieser Methode jedoch fachmännisch ersetzt: Nimm z.B. ein T-Shirt und lege es auf eine möglichst glatte Fläche. Auch hier sind eine Tischplatte oder der Teppichboden ideal, es geht aber auch ein Bett mit gerader Oberfläche. Voraussetzung für das Funktionieren der Methode ist, dass die Oberfläche Wärme speichern kann. Jetzt erhitzt du das Shirt mit dem Föhn auf höchster Stufe und bügelst es mit Deinen Händen solange, bis es glatt und knitterfrei ist. Es funktioniert - versprochen!

Tip 3 - der Duschstangen-Trick:

Die aufwändigste und kostenintensivste Methode ist zweifelsohne der Duschstangen-Trick, allerdings verspricht diese Anwendung den größten Erfolg.
Schließe Fenster und Tür und verdichte den Spalt unter der Tür, so dass möglichst wenig Luft bzw. Dampf das Badezimmer verlassen kann. Nimm einen Kunststoffkleiderbügel und hänge das Kleidungsstück ordentlich auf der Duschstange auf, ohne das zusätzliche Falten entstehen. Jetzt richtest Du den Duschkopf in Richtung des Kleidungsstückes, ohne das dieses nass wird, wenn die Dusche angestellt wird. Nachdem du das Wasser auf höchster Temperatur angestellt hast, kannst Du das Bad für mindestens fünf Minuten verlassen. Wenn Du ins Badezimmer zurückkehrst, hat der Wasserdampf Dein Kleidungsstück wie von Zauberhand gebügelt.
Kleiner Tip am Rande: Führe diese Methode durch, wenn Du duschst, Dein Kleidungsstück wird gebügelt und Du verschwendest nicht unnötig Wassser. Die Umwelt und Deine Wasserrechnung werden es Dir danken.

 

Die Methoden fuktionieren und führen mehr oder weniger zum Erfolg. Eine(n) Hausfrau (-mann) mit einem Bügeleisen kann keiner der Tricks ersetzen.

Kommentare