Foto: Shutterstock.com

Darf man einen Kelim Teppich in der Waschmaschine waschen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Der Kelim ist ein gewebter Teppich aus Wolle, der sich beim Waschen in der Maschine sehr leicht verziehen kann.
Er lässt sich aber von Hand sehr gut säubern, und muss dafür nicht in eine spezielle Teppichreinigung gebracht werden.

Dinge die benötigt werden

  • Staubsauger
  • Teppichklopfer
  • Teppichbürste
  • Teppichseife
  • Wollseife
  • Reichlich Wasser
  • Teppichstange
  • Nass-Trockensauger

So wird ein Kelim gereinigt

  • Das Erste, was Sie bei der Reinigung von Ihrem Kelim machen müssen, ist den Teppich gründlich auszukopfen. Hängen Sie ihn dafür über eine Stange, und klopfen Sie ihn mit einem Teppichklopfer gründlich aus. Lassen Sie den Staub dann verfliegen, und wiederholen Sie das Ganze noch einmal. Danach drehen Sie den Kelim um, und klopfen ihn nun auch von dieser Seite gründlich aus. Erst dann, wenn keine Schmutzpartikel mehr fliegen, saugen Sie ihn gründlich ab.
  • Schauen Sie nach, ob sich auf dem Teppich Flecken befinden, die deutlich zu erkennen sind. Wenn ja, dann behandeln Sie diese zuerst. Machen Sie den Fleck mit lauwarmen Wasser nass. Danach nehmen Sie die Teppichseife, und waschen mit der Bürste über den Fleck. Spülen Sie diesen dann mit klarem Wasser nach. Wiederholen Sie diese Schritte so lange, bis der Fleck verschwunden ist. Gehen Sie danach mit dem Nass-Trockensauber über die Stellen, und entfernen Sie überschüssiges Wasser aus dem Teppich.
  • Nun können Sie den ganzen Kelim reinigen. Dazu machen Sie den Teppich komplett nass, und reinigen ihn von Hand mit der Teppichbürste und der Seife. Schrubben Sie gut hin und her, und spülen Sie zwischendurch immer wieder mit Wasser nach. Haben Sie das gemacht, spülen Sie klares Wasser darüber und verwenden Sie anschließend wieder den Sauger.
  • Nun wird der Teppich auf die andere Seite gedreht. Auch diese reinigen Sie wie oben beschrieben und saugen das überschüssige Wasser dann wieder ab.
  • Am besten gelingt Ihnen die Reinigung, wenn Sie diese draußen machen. Legen Sie zum Schutz eine große Plastikplane auf den Boden, und reinigen Sie den Kelim auf dieser Unterlage.
  • Jetzt muss der Kelim trocknen. Dazu legen Sie erst ein großes Handtuch über die Teppichstange, und hängen anschließend den Kelim darüber. Wenden Sie den Teppich beim Trocknen mehrmals, sodass beide Seiten gleichzeitig trocken werden. Dies kann unterschiedlich lange dauern, und ist von der Größe und der Dicke des Teppichs abhängig.
  • Ist der Teppich an beiden Seiten wirklich richtig trocken, dann hängen Sie ihn ab, und breiten Sie ihn wie gewohnt in der Wohnung aus. Nun saugen Sie ihn nochmals mit dem normalen Staubsauger gründlich ab, um so eventuelle Seifenreste oder Staub vom Trocknen aus den einzelnen Fasern zu entfernen.
  • Am besten ist es, wenn Sie den Teppich mindestens alle zwei Wochen zuerst gründlich mit dem Teppichklopfer ausklopfen, und anschließend ebenfalls von beiden Seiten gründlich absaugen.

Kommentare