Foto: Shutterstock.com

Die richtige Raumtemperatur? - Darauf kommt es an

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Es ist wichtig auf die richtige Raumtemperatur zu achten.
Etwa 80% des Energieverbrauchs wird durch die privaten Haushalte verursacht. Über die Hälfte des Jahres wird in Wohnräumen geheizt. Der Energieverbrauch ist von Haushalt zu Haushalt sehr verschieden. Das bedeutet, dass Du nicht willkürlich die Heizung aufdrehen solltest. Das richtige Heizverhalten schont Deine Gesundheit und Dein Portemonnaie.

  • Die richtige Raumtemperatur wirkt sich nicht nur auf Deinen Energieverbrauch sondern auch auf Deine Gesundheit aus. Warme Luft versucht sich mit Wasser vollzupumpen.
  • Sie zieht es aus ihrer Umgebung. Deshalb lassen beispielsweise Deine Pflanzen ihre Blätter hängen. Auch Deine Schleimhäute in Nase und Mund sind vom Austrocknen betroffen. Erkältungskrankheiten sind dann vorprogrammiert, weil sich die Viren und die Bakterien optimal ausbreiten können.
  • Besonders Asthmatiker werden so schwer belastet. Das Atmen fällt ihnen zusehends schwerer.
  • Bist Du länger nicht zu Hause kannst Du die Heizung ruhig etwas niedriger drehen. In den Räumen, in denen Du Dich selten aufhälst musst Du nicht so stark heizen.
  • Allerdings musst Du darauf achten, dass es durch zu starkes Auskühlen nicht zu Schimmelpilzbefall kommt. Der entsteht immer dann wenn sich die Feuchtigkeit an den kalten Wänden niederschlägt.

Die richtige Raumtemperatur

Hier eine Empfehlung für die richtige Raumtemperatur bei der Du Dich behaglich und wohl fühlen kannst.

  • 20°C bis 23°C Raumtemperatur fürs Bad
  • 16°C bis 19°C Raumtemperatur fürs WC
  • 18°C bis 20°C Raumtemperatur für die Küche
  • 15°C bis 16°C Raumtemperatur für Flure
  • 17°C bis 20°C Raumtemperatur fürs Schlafzimmer
  • 20°C bis 23°C Raumtemperatur fürs Wohnzimmer


Um die richtige Raumtemperatur ohne extrem hohe Heizbelastung zu erreichen ist eine richtige Lüftung der Räume nötig. Diese richtet sich nach den Jahreszeiten mit ihren unterschiedlichen Außentemperaturen. Sinnvoll ist es eine Stoßlüftung zu machen. Bei Windstille kannst Du beruhigt das Fenster ganz öffnen. Die Zeit zum Lüften richtet sich nach den Außentemperaturen der Jahreszeit. Auf keinen Fall solltest Du die Räume bei gekipptem Fenster belüften. Das lüftet nicht richtig, es erhöht einfach nur sinnlos die Energiekosten.

Richtwerte für die richtige Lüftungszeit:

  • 16 bis 20 Minuten im Frühjahr
  • 25 bis 30 Minuten im Sommer
  • 12 bis 15 Minuten im Herbst
  • 4 bis 6 Minuten im Winter


Der nächste Schritt den Du bedenken solltest betrifft die richtige Raumtemperatur zur Nacht. Senkst Du sie auf ca. 16°C ab kannst Du ebenfalls nochmal Energie sparen. Als Faustregel gilt die Einsparung von etwa 6% Heizenergie für jedes Grad weniger im Raum.

Kommentare