Foto: Shutterstock.com

DIY - Wände verschönern? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Wände können auf verschiedene Arten verschönert werden.

  • Tapeten
  • Wandfarbe
  • Verputz
  • Schablonen
  • Abtönfarbe
  • Pinsel

Anleitung

  • Ob ein Raum gemütlich und wohnlich wird, hängt nicht nur von der Einrichtung ab, sondern auch von der Wandgestaltung ab. Eine ganz besonders große Rolle spielen hier die verschiedenen Wandfarben, die einen Raum dunkel und trist, aber auch hell und einladend wirken lassen können.
  • Zum Teil lassen sich Wände schon verschönern, indem zwei bis drei Bahnen von einer ganz besonderen Tapete angebracht werden. So können zum einen ganz bestimmte Bereiche in einem Raum hervorgehoben werden, zum anderen können Räume so optisch viel freundlicher wirken.
  • Dazu kann man, je nach Einrichtung und persönlichem Geschmack, eine etwas dunklere Tapete mit auffälligem Muster verwenden, aber auch eine helle Tapete in einer passenden Farbe, die sich deutlich vom Rest der Wand abhebt.
  • Eine weitere Möglichkeit sind Wandtattoos, die es im Handel in allen erdenklichen Farben, Formen und auch Größen fertig zu kaufen gibt. Diese lassen sich einfach auf der bereits vorhandenen Tapete anbringen, und sind ein Blickfang in jedem Zimmer.
  • Wer jedoch gerne richtig kreativ werden möchte, dann kann sich aus Pappe auch selbst Schablonen anfertigen, und dann damit die Wände verschönern. Damit das Tattoo gut halten kann, sollte zum Malen immer eine Abtönfarbe verwendet werden. Das Motiv wird dann mit einem Pinsel durch die Schablone auf die Wand getupft, wobei immer nur ein bisschen Farbe an den Pinsel gegeben werden darf.
  • Rustikal wird das Ganze aber, wenn man auf normale Tapete ganz verzichtet, und sich statt dessen die ganze Wand, oder auch nur einen Teil, selbst verputzt. Dazu wird normaler Putz angemischt, ca. 2 cm dick auf die Wand aufgetragen, und dann in den noch feuchten Putz die Umrisse von Steinen gemacht.
  • Wer gerne viele Bilder an den Wänden hängen hat, der kann sich sogar einen eigenen Bilderbaum oder auch einen Stammbaum an die Wand malen. Dazu benötigen Sie dunkelbraune und hellbraune Abtönfarbe, und verschieden große Pinsel.
  • Malen Sie einen möglichst großen Baum mit vielen Ästen und Zweigen an die Wand. Die Baumkrone sollte bis kurz unter die Decke reichen, und möglichst breit sein. Lassen Sie die Farbe dann gründlich trocknen. Nun können Sie an den Ästen und Zweigen kleine Nägel in die Wand schlagen, und daran wie gewohnt Ihre Fotos aufhängen.
  • Sie können auch eine optische Täuschung anbringen, denn das sorgt mit Sicherheit für eine tolle Stimmung.
  • Malen Sie auf der Wand ein Fenster auf. Zeichnen Sie einen Fensterrahmen, und malen Sie dann einen Ausblick in das Fenster hinein.
  • Mit zwei kleinen Winkeln befestigen Sie dann rechts und links neben dem gemalten Rahmen zwei schöne Fensterläden aus Holz, und die kreative Wanddekoration ist fertig.

Kommentare