Foto: Shutterstock.com

Drainage verlegen? - Eine Anleitung zum Nachmachen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Drainage verlegen - Eine Drainage schützt, richtig verlegt, das Gebäude wirkungsvoll vor eindringendem Wasser.

Drainage verlegen - Eine Drainage schützt, richtig verlegt, das Gebäude wirkungsvoll vor eindringendem Wasser. Allerdings gibt es einige Punkte, welche bei der Verlegung beachtet werden sollten- hier zeigen wir Euch, wie es geht und worauf Ihr achten müsst.

Bitte beachten

  • Ein kleiner Hinweis vorab: Wenn Ihr eine Drainage verlegen wollt, ist es wichtig, sehr genau zu sein. Denn nur, wenn sie korrekt verlegt wird, kann sie richtig funktionieren und so das jeweilige Gebäude vor dem eindringenden Wasser auch wirklich schützen. Hierfür müssen Spülschächte eingebaut werden, sollte es einmal zu verstopften Rohren kommen. 
  • Es gibt mehrere Drainagearten. Hier wollen wir Euch die Ringdrainage vorstellen, die beliebteste und auch einfachste Drainagenform. Diese umrundet, wie der Name es bereits verrät, das Gebäude einmal ringförmig. Sie wird durch Kontrollschächte zugeführt.

Dinge die benötigt werden

  • Drainage
  • Mini-Bagger
  • Filtervlies
  • Leerkies
  • Sickermaterial
  • Rüttelplatte

Die Drainage richtig verlegen

  1. Als erstes muss rund um das Gebäude der Graben für die benötigten Rohre ausgehoben werden. Hierfür kann man sich einen Mini-Bagger mieten, wahlweise auch mit Fahrer, wenn man dieses Gerät nicht bedienen kann. 
  2. Anschließend geht es an das Erdplanum- also die Bodenfläche. Hierbei wird ein Hochpunkt angelegt, der so weit wie möglich von dem Kontrollschacht entfernt liegen sollte. Dieser kann ebenfalls mit dem Mini-Bagger aufgeschüttet werden. Wichtig ist, dass zwischen dem Hochpunkt und dem Schacht ein Gefälle von mindestens 5 % entsteht. 
  3. Nun das Filtervlies in Streifen schneiden und auf das Planum verlegen. Sobald die ganze Bodenfläche bedeckt ist, wird auf dem Vlies großzügig Leerkies verteilt.
  4. Jetzt steht das Verlegen der Drainagerohre an: Diese werden in den Kies gelegt, wichtig ist, dass sie von allen Seiten von dem Kies umgeben sind, denn nur so erhalten sie jahrelang eine stabile Lage. 
  5. Es folgt die Herstellung der Sickerpackung: Dabei schlagt ihr das Filtervlies um Euren ausgebreiteten Leerkies herum- insgesamt einmal um das ganze Gebäude.
  6. Nun die Sickerpackung auf den Kontrollschacht führen. Die Baugrube wird nun mit den sickerfähigen Materialien aufgeschüttet und mit einer Rüttelplatte sorgsam verdichtet. (Auch diese Rüttelplatten können gemietet werden) Damit sind die Drainagerohre erfolgreich verlegt und das Gebäude dürfte sehr gut vor Grund- und Sickerwasser geschützt sein!

Kommentare