Foto: Shutterstock.com

Ein kleines Badezimmer am Besten einrichten? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Von einem geräumigen Bad mit Whirlpool können die meisten Deutschen nur träumen.

Von einem geräumigen Badezimmer mit mehreren Waschbecken und Whirlpool können die meisten Deutschen nur träumen. Die Durchschnittsgröße eines deutschen Badezimmers beträgt leider nur 8 m². In kleinen Stadtwohnungen ist das Zimmer manchmal sogar noch kleiner. Bei der Einrichtung muss also genau geplant werden, um alles Notwendige im Badezimmer unterzubringen. Mit einigen Tricks kannst du das Zimmer größer erscheinen lassen.

  • Dunkle Farben lassen dein Bad noch kleiner wirken, als es ist.
  • Helle Farben, die einheitlich angeordnet sind, lassen den Raum optisch größer erscheinen.
  • Pastellgelb- und Beigetöne sind hier die erste Wahl. Die Kombination von Farben, Formen und Stilen lässt das Bad unruhig und kleiner wirken. Einheitlichkeit ist hier die Devise.

  • Alle benötigten Materialien zum Badezimmer einrichten kannst du problemlos im Baumarkt bekommen.
  • Bei besonders kleinen Bädern ist jedoch der Besuch eines Fachgeschäftes vonnöten.

Die besten Tipps für kleinere Badezimmer

  • Ein meist nicht genutzter Raum in Badezimmern ist der Platz unter dem Waschbecken. Hier kann ein Unterschrank eingebaut werden, welcher Kosmetikutensilien und Handtücher beherbergt. Dieser zusätzliche Schrank nimmt keinen Platz weg, da dieser Raum sowieso schon durch das sich darüber befindende Waschbecken belegt ist.
  • Ein Schrank auf Rollen hat den Vorteil, dass er bei Bedarf hervorgezogen werden kann. So können auch der Boden und die Wand hinter ihm gründlich gereinigt werden, was für die Hygiene im Bad wichtig ist. Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass es sinnvoll ist, bei einem kleinen Badezimmer auf die Badewanne zu verzichten und stattdessen eine Dusche einzubauen.
  • Die Dusche wird am platzsparendsten in einer Ecke platziert. Varianten ohne Kabinenwände und ohne Duschwanne sind hier die erste Wahl. Beim Einbau sollte auf einen fachkundigen Handwerker geachtet werden, damit das ordnungsgemäße Abfließen des Wassers gewährleistet ist. Wer allerdings absolut nicht auf das Badevergnügen verzichte möchte, kann sich im Fachgeschäft beraten lassen.
  • Einige Hersteller von Badewannen bieten neuerdings sich verjüngende Wannenformen an. Diese sind nicht wie die alten Formen rechteckig oder gar, sehr viel Platz einnehmend, rund. Die Wanne verjüngt sich ab etwas der Hälfte der Wannenlänge und spart somit einiges an Platz ein. Um Behaglichkeit im Bad zu schafften, benötigst du warmes Licht.
  • Kalte Neonlampen lassen das Bad trostlos und kalt erscheinen. Beim Badezimmer einrichten, solltest du vor allem auf eine helle Lampe über dem Waschbeckenspiegel achten, um den Spiegel optimal nutzen zu können.

Kommentare