Foto: Shutterstock.com

Fellteppiche reinigen - Wie geht´s richtig?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Fellteppiche sind im Vergleich zu anderen Teppichen viel empfindlicher.

Fellteppiche sind im Vergleich zu anderen Teppichen viel empfindlicher und benötigen demnach eine aufwendigere Pflege. Wie diese aussieht und was du dafür benötigst, erfährst du hier.

  • Kuhflell sollte nur in Haarwuchsrichtung geschrubt werden.

  • Bürste mit harten Borsten
  • Bürste mit mittel-harten Borsten
  • Staubsauger
  • Fellshampoo
  • Wollkur

Schritt Nr. 1 - Die Vorreinigung

  1. Zunächst bürstest du deinen Fellteppich gründlich aus.
  2. Am besten verwendest du dafür eine grobe Bürste, damit du möglichst viel Staub und Dreck erwischst.
  3. Danach legst du den Teppich verkehrt herum auf eine Plane oder nach draußen (wenns trocken ist) und klopfst diesen gut ab.
  4. Das kannst du mit einem Stock, einem Besen oder mit den Händen machen.
  5. Zum Schluss, wird der Teppich wieder richtig herum hingelegt und auf niedrigster Stufe gründlich mit dem Staubsauger abgesaugt.

Schritt Nr. 2 - Das Säubern

  1. Nun legst du den Teppich nach Möglichkeit in die Badewanne, alternativ auf eine Plane oder nach draußen.
  2. In einen Eimer gibst du warmes Wasser und einige Tropfen Fellshampoo.
  3. Wenn beides schäumt, schrubbst du den Teppich mit der Bürste (mittel-harte Borsten).
  4. Nicht zu grob dabei vorgehen, aber gründlich jede Ecke schrubben.
  5. Wichtig ist auch, dass der Teppsch nicht komplet nass werden soll, sondern nur feucht.
  6. Danach den Teppisch entweder hängend trocknen lassen oder draußen auf dem Boden.

Schritt Nr. 3 - Die Pflege

  1. Falls der Teppich aus Lamm sein sollte, empfiehlt sich zusätzlich die Verwendung einer Wollkur.
  2. Diese dient dazu das gereinigte Lammfell nachzufetten.

Kommentare