Foto: Shutterstock.com

Feuchtigkeit im Keller - Was tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Das Problem der Feuchtigkeit im Keller tritt gehäuft um die jetzige Jahreszeit auf...

Was man dagegen tun kann

  • Das Problem der Feuchtigkeit im Keller tritt gehäuft um die jetzige Jahreszeit auf, wenn der Boden mit Wasser gesättigt ist und dieses nicht mehr versickern kann.
  • Momentan kannst Du nur die Symptome bekämpfen. Du stellst entsprechend den Herstellerangaben ausreichend Luftentfeuchter auf und entleerst die Gefäße regelmäßig. Am besten wirkt neben den chemischen Entfeuchtern ein elektrischer. Die chemischen Granulat-Entfeuchter kannst Du ruhig großzügig bemessen. 
  • Sind schon Aufblühungen an den Innenwänden als Folge der Feuchtigkeit sichtbar, solltest Du diese entfernen, den schon vernässten Putz am besten auch. Dann heißt es auf das Frühjahr warten und solange mit der Feuchtigkeit im Keller leben.
  • Zum Sommer hin solltest Du die Kellerwände von außen aufgraben (lassen) und die Ringdrainage suchen und überprüfen.
  • Sie wird dann sicherlich entweder innen trocken oder verstopft sein. Den Graben solltest Du ein paar trockene Tage offen stehen lassen, damit die Wände nach außen hin austrocknen können.
  • Dann kannst Du von außen bituminösen Kaltanstrich aufbringen und bei Bedarf die Ringdrainage erneuern. Dazu bringst Du einfach einmal rundherum mit einem Gefälle von 3-5 Promille geschlitztes Riffelrohr ein und schließt es an das Fallrohr der Dachrinne an.
  • Der Anschluss muss am tiefsten Punkt der Ringdrainage erfolgen. Bei anstehendem Sandboden sollte das Riffelrohr zur Verhinderung von Einspülungen und erneuter Verstopfung noch mit wasserdurchlässigem Vlies umwickelt werden.
  • Du solltest darüber hinaus einen Fachmann für Feuchtigkeit im Keller bzw. in und an Bauwerken konsultieren, der sich einmal die Horizontal- und die Vertikalsperre ansieht.
  • Sind die Kellerwände dann ausgetrocknet, entfernst Du am besten den kompletten Innenputz und bringst einen Anstrich aus Löschkalk auf.
  • Ein Messgerät für die Feuchtigkeit der Kellerwände kann man sich im Werkzeugverleih ausborgen. Das lästige Problem der Feuchtigkeit im Keller dürfte damit ein für allemal erledigt sein.

Kommentare