Foto: Shutterstock.com

Firma E Wie Einfach - Wie gut ist der Stromanbieter?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Wichtigste Regel: Niemals Verträge abschließen, bei denen man Vorkasse verlangt wird.

E Wie Einfach ist eine Tochtergesellschaft der E.ON, einem der großen fünf Energieversorger in Deutschland. Zusammen mit RWE, Vattenfall, EnBW und ESE deckt das Unternehmen den größten Teil des Energiebedarfs in Deutschland ab. E Wie Einfach wurde 2007 als Discount-Tochter gegründet und hat sich über die Jahre Marktanteile sichern können. E Wie Einfach bietet am Markt neben Strom auch Gas und Leistungen im Mobilfunk an. Die Tarifstruktur kann man als erfreulich transparent bezeichnen.

  • Auch für E Wie Einfach gilt: Bevor man den Stromanbieter wechselt, sollte man sich umfassend informieren.
  • Sowohl über die Preisstruktur, als auch über Unternehmen selbst.
  • Wichtigste Regel: Niemals Verträge abschließen, bei denen Vorkasse verlangt wird.

Wie gut ist der Stromanbieter?

  1. Das eigene Ernergieverhalten betrachten
  2. Die Angebote von E Wie Einfach mit anderen Anbietern vergleichen
  3. Keine Verträge mit Vorkasse abschließen
  4. Auf die Laufzeit der Verträge achten
  5. Die Serviceleistungen vergleichen

 

'E wie Einfach' - Gut oder nicht?

  • Die Frage, in wie weit man E Wie Einfach als gut bezeichnen kann, ist nicht einfach zu beantworten, da hier viele Faktoren eine Rolle spielen. Wichtigster Faktor ist natürlich die Seriosität des Unternehmens.
  • Die Pleite des Anbieters TelDaFax ENERGY GmbH hat gezeigt, dass niedrige Preise nicht das ausschlaggebende Argument sein darf, um sich für einen Anbieter zu entscheiden.
  • E Wie Einfach ist als Tochter der E.ON gut aufgestellt und dürfte über eine solide Finanzgrundlage verfügen. Ein Kriterium zur Bewertung stellen Kundenbewertungen dar, anhand derer man sich über die Geschäftspraktiken des Unternehmens, insbesondere der Serviceleistungen informieren kann.

Kommentare