Foto: Shutterstock.com

Geförderte Sanierung beim Haus in Österreich? – So wird’s gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Gut für Umwelt und die eigenen Finanzen: die geförderte Sanierung beim Haus.

Gut für Umwelt und die eigenen Finanzen: die geförderte Sanierung beim Haus. Prinzipiell geht es bei der Sanierung um Modernisierungs- und Wärmedämmungsmaßnahmen, die eine Reduktion des Energieverbrauches zur Folge haben. Was sich langfristig meist ohnehin schon rentiert, wird beim privaten Wohnbau jetzt noch attraktiver. Es gibt nämlich im Jahr 2013 eine Sanierungsoffensive mit einer befristeten Förderungsaktion. Dabei werden die Kosten für veschiedene Maßnahmen, wie zum Beispiel die thermische Sanierung, zum Teil gedeckt. Wie man genau zur geförderten Sanierung beim Haus in Österreich kommt, wollen wir uns nun in diesem Artikel ansehen. Außerdem will damit verdeutlichen, was dabei zu beachten ist.

  • Im Jahr 2013 gibt es eine befristete Aktion, in der Sanierungsmaßnahmen besonders gefördert werden.
  • Es ist erforderlich, einen Antrag zu stellen. Dies erfolgt über die Bausparkasse.
  • Noch bis zum 31.12.2013 kann man einen Antrag stellen.
  • Achtung: der gesamte Schriftverkehr erfolgt dabei via Mail. Also unbedingt eine aktuelle Mail-Adresse angeben, welche du regelmäßig abrufst.
  • Wird der Antrag schon bis Juli 2013 gestellt und bis Ende März 2014 alle Maßnahmen umgesetzt, dann erhöht sich die Förderung noch mehr. Weitere Details zum Sanierungsscheck für Private gibt es hier.

Geförderte Sanierung beim Haus in Österreich – Sanierungsoffensive 2013

Was wird gefördert?

  • privater Wohnbau
  • Baubewilligung muss über 20 Jahre zurück liegen.
  • Dämmung von Wänden (außen)
  • Erneuerung von Fenster und Türen (außen)
  • Umstellung des Wärmesystems auf erneuerbare Energie

 

Wie hoch ist die Förderung?

  • Maximal 20 Prozent der förderungsfähigen Kosten
  • Maximal 5.000 Euro für die thermische Sanierung
  • Maximal 2.000 Euro für die Umstellung des Wärmeerzeugungssystems
  • Bei umweltfreundlichen Dämmstoffen kann man außerdem noch eine Zusatzförderung von 500 Euro in Anspruch nehmen.
  • Die Analyse erfolgt rechnerisch und beinhaltet eine Bewertung der eingesetzten Materialien.

 

Wie funktioniert die Auszahlung der Förderung?

  • Für die geförderte Sanierung beim Haus in Österreich muss ein Antrag gestellt werden.
  • Wenn dieser genehmigt wird und du dein Vorhaben umgesetzt hast, erfolgt die Auszahlung der Förderungssumme.
  • Du musst unbedingt die Endabrechnung übermitteln.
  • Auch sonstige relevante Unterlagen solltest du so rasch wie möglich an die Förderungsstelle übermitteln.

Kommentare