Foto: Shutterstock.com

Glasfasertapeten übertapezieren: Anleitung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:33
Wie man Glasfasertapeten übertapezieren kann.

Die Glasfasertapete ist ein hochwertiger, langlebiger und moderner Strukturwandbelag. Vorwiegend ist die Tapete in frequentierten Bereichen zu finden, die erhöhten Beanspruchungen ausgesetzt sind. Was viele nicht wissen: Unkompliziert lassen sich Glasfasertapeten übertapezieren oder sogar mehrfach überstreichen.

Glasfasertapete übertapezieren

  • Eines gleich vorweg: Jeder Fachmann rät davon ab, überhaupt auf einem Tapetenuntergrund zu tapezieren. Doch Laien dürfen das schon, wenn beispielsweise Kleisterzusätze verwendet wurden, die scheinbar für die Ewigkeit gemacht sind. Bei dem Versuch, die Tapete zu lösen, denkst Du: „Bevor sich hier ein Zentimeter löst, fällt eher das Haus zusammen“. 
  • Nun, wer will sich das antun - ich jedenfalls nicht, deshalb starten wir zusammen das Projekt „Glasfaser übertapezieren“.
  • Ob Du Glasfasertapete übertapezieren kannst, hängt von der Beschaffenheit des Untergrundes ab. Dasselbe gilt für starke Farben, Muster, Effekte und Strukturen.
  • Um das Problem zu lösen, werden dickere Tapeten gekauft. Gern in trendige Farben und mit Mustern.
  • Wenn Du Dir jetzt sicher bist, beginne mit dem Glasfasertapete übertapezieren. Das geschieht in der gleichen Reihenfolge, als wenn neue Tapete auf die nackte Wand geklebt wird.

Voraussetzung

Vor dem Übertapezieren der Glasfasertapete unbedingt prüfen, ob die Tapete wirklich bombenfest an der Wand haftet und sich nicht lösen lässt. Wenn das nicht der Fall ist, besser den alten Belag restlos entfernen. Außerdem daran denken, dass alte Glasfasertapeten durch neue Tapete durchscheinen können. Deshalb der Tipp, an einer unauffälligen Stelle testen, ob die neue Tapete hält und gefällt.

 

Bevor es losgeht, alle Materialien in ausreichender Menge besorgen:

  • Tapete
  • Kleister
  • Leiter
  • Bürsten
  • Malerrolle
  • Tapeziertisch
  • Zollstock
  • Cutter
  • Tapetenschiene
  • Gummirolle. 

Schritt für Schritt erklärt

Nach dem Ausmessen stehen das Zuschneiden der Wunschtapete und das Anrühren des Kleisters auf dem Programm. Nun Fenster schließen, Heizung drosseln und los geht’s:

  1. Die erste Bahn festlegen, gern mit einer senkrechten Linie markieren.
  2. Den Spezialkleister gleichmäßig mit einer Malerrolle direkt auf den alten Untergrund auftragen. Dabei auf Breite und Höhe der einzelnen Bahnen achten.
  3. Lege die erste Bahn perfekt ausgerichtet ins Kleisterbett.
  4. Den nächsten Abschnitt einkleistern, die zweite Bahn Stoß auf Stoß kleben. Weiter so arbeiten, bis die ganze Wand fertig beklebt ist.
  5. Mit der praktischen Gummiwalze die Tapetenbahnen fest an die Wand drücken. Durch das Anlegen der Tapetenschiene kannst Du zu lang geratene Bahnen mit dem Cutter sauber auf Maß kürzen.
  6. Herzlichen Glückwunsch, das Übertapezieren der Glasfastertapeten hast Du hinter Dich gebracht!

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare