Foto: Shutterstock.com

Glühlampen gegen LED-Leuchtmittel austauschen - was ist zu beachten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Mit LED-Leuchtmitteln lässt sich viel Energie sparen. Worauf Sie achten sollten.

Leuchtmittel mit LEDs sind immer mehr im Kommen. Herkömmliche Glühlampen in Ihren Lampen zuhause sollten nach und nach gegen energiesparende Leuchtmittel ausgetauscht werden, die wesentlich weniger Energie verbrauchen. Hierfür gibt es heutzutage zahlreiche Alternativen. Neben herkömmlichen Energiesparlampen kommen auch immer mehr Leuchtmittel in den Handel, die mit Leuchtdioden bestückt sind. Leuchtdioden haben einen sehr hohen Wirkungsgrad und eignen sich daher sehr gut für die Beleuchtung zuhause. Allerdings gibt es bei den im Handel erhältlichen Leuchtmitteln zum Teil erhebliche Unterschiede in Bezug auf die Leuchtkraft. Wichtig ist es hier vor allem, auf die Helligkeitsangaben auf den Verpackungen zu achten. Besonders interessant ist hier die Angabe in Lumen (Lm).

Glühlampen gegen LED-Leuchtmittel

  • Achten Sie hauptsächlich auf die Angabe der Leuchtkraft in Lumen, wenn Sie sich im Fachgeschäft nach Leuchtmitteln umsehen, die mit Leuchtdioden bestückt sind. Diese Helligkeitsangabe ist im Grunde die einzige Angabe, die wirklich aussagekräftig ist.
  • Oft werden auf den Verpackungen der Leuchtmittel auch Vergleiche angegeben mit herkömmlichen Glühlampen. So heißt es häufig, dass ein bestimmtes Leuchtmittel mit LEDs von seiner Helligkeit her vergleichbar ist mit einer Glühlampe mit einer Leistung von beispielsweise 50 Watt.
  • Häufig ist es aber leider so, dass diese Angaben bzw. diese Vergleiche sehr optimistisch sind. Wenn es beispielsweise heißt, dass eine LED-Lampe von ihrer Helligkeit her vergleichbar ist mit einer 50-Watt-Glühlampe, dann erreicht die LED-Lampe oft nur eine Lichtleistung, die bestenfalls der einer 40-Watt-Glühlampe entspricht.
  • Wenn Sie nun eine 50-Watt-Glühlampe gegen eine LED-Lampe mit etwa gleicher Lichtleistung auswechseln möchten, dann sollte diese eine Helligkeitsangabe auf der Verpackung haben von mindestens 500 Lumen (oder 500 lm).
  • Leider ist es nun so, dass die wenigsten Menschen mit der Angabe Lumen etwas anfangen können. Jeder kann sich in etwa vorstellen, wie hell eine Glühlampe mit einer Leistung von 40 Watt ist. Eine Leistungsangabe von Lumen ist allerdings den meisten Menschen fremd.
  • Nun einen ungefähren Anhaltspunkt zu erhalten, auf welche Leistung in Lumen beim Kauf von LED-Lampen geachtet werden sollte, können Sie auch auf eine entsprechende Tabelle zurückgreifen. In dieser sind die Leistungen von Glühlampen, Halogenlampen und LED-Lampen so aufgeführt, dass Sie diese ohne Probleme miteinander vergleichen können.
  • Wenn Sie die Helligkeitswerte dieser Tabelle mit dem sehr optimistischen Angaben auf den Verpackungen der Leuchtmittelhersteller vergleichen, werden Sie feststellen, dass in den meisten Fällen die Angaben der Hersteller sehr unrealistisch sind.
  • Wahrscheinlich haben die Hersteller diese Angaben deshalb auf den Verpackungen so positiv angeben, damit der Kunde zum Kauf angeregt wird. Leider ist es dann häufig so, dass dieser nach dem Ausprobieren der neuen LED-Lampen von der Lichtleistung doch eher enttäuscht ist.
  • Um hier vorzubeugen, vergleichen Sie einfach die Helligkeitsangaben in Lumen mit den Angaben in der Tabelle. Natürlich können Sie sich auch diese Tabelle ausdrucken und mit ins Geschäft nehmen.

Kommentare