Foto: Shutterstock.com

Heizung richtig entlüften? - So funktioniert's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Spätestens wenn der Heizkörper nicht mehr regelmäßig ...

Spätestens wenn der Heizkörper nicht mehr regelmäßig warm ist sollte man ihn entlüften. Auch wenn ein "Gluckern" im Heizkörper wahrgenommen wird und die Wärme gleichmäßig verteilt ist, sollte man den Heizkörper ebenfalls entlüften. Ratsam ist es vor dem Beginn der Heizsaison alle Heizkörper im Haus zu entlüften.

  1. Das einzige Werkzeug, welches man für die Entlüftung benötigt, ist ein sogenannter Entlüftungsschlüssel, welcher in jedem Baumarkt zu erwerben ist.
  2. Zudem benötigt man ein Gefäß wie ein Glas oder eine Schüssel, damit - sofern das Wasser aus dem Ventil kommt - nicht der Boden verschmutzt wird.
  3. Das Ventil öffnet man folgendermaßen: den Entlüftungsschlüssel in die vorgesehene Öffnung stecken und danach mit Gefühl in die gegengesetzte Uhrzeigerrichtung drehen.
  4. Spätestens wenn ein Zischen zu hören ist, tritt der Entlüftungsvorgang in Kraft.
  5. Das Zischen ist die Luft, welche daran verantwortlich ist, dass der Heizkörper nicht regelmäßig warm wird.
  6. Diesen Vorgang wartet man so lange ab, bis das Wasser aus dem Ventil kommt.
  7. Danach kann man das Ventil wieder zudrehen.

Kommentare