Foto: Shutterstock.com

Herd richtig säubern - so geht´s!

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:05
Je nachdem, um welches Modell es sich handelt, kann der Herd unterschiedlich schnell verschmutzen.
Das gilt sowhl für einen Herd mit Ceranfeld, aber auch für einen Herd mit Platten. Fettspritzer setzen sich auf der Oberfläche ab und ziehen so Staub und Schmutz an. Aber auch wenn das Essen überkocht, kann der Herd schnell schmutzig werden. Das Gleiche gilt auch für den Backofen und die Bleche. Gerade hier brennen sich die Sachen schnell ein, und lassen sich dann oft nur schwer wieder entfernen. Deswegen ist es hilfreich den Herd und den Backofen mindestens einmal im Monat gründlich und komplett zu reinigen.

  • Geschirrtuch
  • Zitronensaft oder Essig
  • Wasser und Schüssel
  • Küchenkrepp
  • Sprühflasche
  • Trockene Spültücher
  • Backpulver
  • Salz
  • Milch
  • Olivenöl

  1. Ist das Ceranfeld schmutzig und haben sich dort Sachen eingebrannt, dann hilft Säure, dieses Eingebrannte zu lösen.
  2. Dazu wird in einer Schüssel Wasser und reichlich Essig oder Zitronensäure gemischt. Darin wird ein Handtuch eingetaucht, kurz ausgedrückt und dann auf dem Ceranfeld ausgelegt.
  3. Die Mischung muss mindestens eine Stunde wirken, bevor das Handtuch wieder entfernt wird. Mit einem feuchten Spültuch kann das Ceranfeld dann ganz leicht von dem Schmutz befreit werden, da die Säure diesen von der Fläche gelöst hat.
  4. Bei einem Herd mit Kochplatten wird Küchenkrepp um die Platten herum gelegt, und dann mit der Essigmischung nass gesprüht. Ebenfalls mindestens 60 Minuten einwirken lassen, und danach mit einem rauen Schwamm abwischen.
  5. Muss auch der Backofen gereinigt werden, dann werden zuerst alle Bleche aus dem Ofen geholt.
  6. Jetzt kommt etwas Wasser in eine Sprühflasche und zwei Päckchen Backpulver dazu.
  7. Damit alle Seiten des Ofens von innen kurz einsprühen und dann Küchenkrepp daran haften. Nochmal nass sprühen und gut 1,5 Stunden einwirken lassen. Mit einem nassen Schwamm anschließend abwischen.
  8. Falls sich auch auf dem Blech Sachen eingebrannt haben, dann kann das ganz einfach mit normalem Salz sauber gemacht werden.
  9. Das Salz wird dick auf das Blech gestreut und kommt dann bei ca. 100° Grad für eine gute halbe Stunde in den Ofen. Salz und Blech dann etwas abkühlen lassen, und das noch warme Salz vom Blech streichen.
  10. Falls sich an dem Herd auch Teile aus Aluminium befinden, dann kann das mit einer Mischung aus normaler Milch und ein paar Tropfen Olivenöl schön auf Hochglanz poliert werden. Dazu wird der Herd gründlich mit der Flüssigkeit bestrichen. Diese muss dann ungefähr 20 Minuten darauf bleiben.
  11. Danach wird der Herd mit einem trockenen und weichen Tuch so lange poliert, bis die ganze Flüssigkeit aufgenommen ist. So lassen sich dunkle Stellen und auch Kratzer gut entfernen.

Kommentare