Foto: Shutterstock.com

Kinderkommode selber bauen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:14
Um eine Kinderkommode selbst zu bauen gibt es mehrere Möglichkeiten,

Zuerst muss man wissen wie die Kommode aussehen soll, dann macht man sich eine grobe Skizze und eine Materialliste. Da es viele Gestaltungsmöglichkeiten und Formen gibt, nehmen wir in unserem Beispiel eine Kommode mit einer Tür und drei Schubladen.

  • Leimholzbretter gibt es in jedem Baumarkt in fast allen gängigen Größen
  • Diese sind relativ einfach zu behandeln und zu bearbeiten.

  • Bleistift
  • Zollstock
  • Bohrer
  • Handkreissäge oder Stichsäge
  • Astlochbohrer
  • Normaler Bohrer
  • 2 Scharniere
  • Dübel
  • Holzleim
  • Bretter
  • Lasur

Eine Kinderkommode selber bauen

  • Wir benötigen zwei Seitenteile, einen Boden, einen Deckel, ein Zwischenbrett, und die Bretter für die Schubladen.
  • Ausserdem noch zwei Scharniere für die Tür.
  • Zuerst zeichnet man sich die Bretter für den Korpus an, dazu nimmt man die beiden Seitenteile sowie das Mittelteil und legt sie passgenau aufeinander, sodaß man mit Hilfe des Zollstockes anzeichnen kann wo die Bohrungen für die Türscharniere anzubringen sind.
  • Das Anbringen der Tür mit Scharnieren ist relativ einfach, optional kann man aber auch einfach zwei Dübel nehmen und die Tür damit anbringen so daß Sie oben und unten in den Dübeln läuft.
  • Jetzt bohren wir die Beiden Löcher in die Tür um die Scharniere zu befestigen, ist dies gemacht schraubt man die Scharniere fest.
  • Jetzt Zeichnet man die Bohrungen an wo die Dübellöcher gebohrt werden müssen, diese Markierung von den Seitenteilen und des Mittelteiles überträgt man auf die Kanten des Deckels und des Bodens.
  • Hier bohrt man die Löcher für die Dübel, mit der Übertragung ist gewährleistet das es genau passt, was mit Messen nicht unbedingt der Fall wäre.
  • Nun benötigen wir noch die Markierungen für die Schubladen, diese ermittelt man indem man die Höhe der Schubladen - die man später zusammenbaut - auf dem Seitenteil und dem Mittelteil anzeichnet.
  • Auf diese Markierung leimen wir später kleine Leisten auf damit die Schublade eine Führung hat und eingesetzt werden kann.
  • Als nächstes geben wir etwas Holzleim in die Dübellöcher und setzten die Dübel ein. Zuerst in die Seitenteil und dann in Deckel und Boden.
  • Jetzt schiebt man Deckel, Boden und Seitenteile zusammen und setzt entweder Schraubzwingen an, oder legt den Korpus flach auf den Boden und legt ein Seil darum das man mit Hilfe Beispielsweise eines Hammers fest dreht, d.h unter Spannung setzt.
  • Nun können wir die Teile für die Schubladen zuschneiden, diese verleimt man genauso wie den Korpus.
  • Wenn der Leim trocken ist, setzt man die Tür ein und verschraubt die Scharniere mit dem Seitenteil.
  • Die Schubladen setzt man auf die Kleinen Leisten auf die man vorher einfach auf die jeweilige Markierung schraubt, am besten mit etwas Holzleim damit es auch gut und lange hält.
  • Zum Schluß kann man dann seine Kommode anstreichen in der Farbe die einem gefällt.
  • Optional kann man noch Zwischenböden anbringen, diese befestigt man in der gleichen Art wie die Schubladen, oder bohrt kleine Löcher und setzt Dübel ein auf die man dann die Böden legen kann - Dies hat den Vorteil das sie später verstellbar sind.
  • An die Tür kann man noch eine Anschlagleiste anbringen oder am Boden einen Dübel einsetzen damit die Tür bündig mit dem Korpus abschliesst.
  • Als Rückwand kann man einfach eine dünne Sperrholzplatte mit Kleinen Nägeln anbringen.

Kommentare