Foto: Shutterstock.com

Kleiderschrank organisieren? - Wie geht man am besten vor?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Der Kleiderschrank. Jede Frau liebt ihn und hasst ihn zugleich.

Der Kleiderschrank. Jede Frau liebt ihn und hasst ihn zugleich. Wer kennt nicht dieses eine phänomenale Problem, nichts zum anziehen zu haben, obwohl der Kleiderschrank überfüllt ist. Das Phänomen liegt zum einen daran, dass wir Frauen nun einmal so sind. Wir brauchen für bestimmte Anlässe einfach etwas Neues, um uns wohl in unserer Haut zu fühlen. Hierzu zählt das erste Date ebenso wie das Bewerbungsgespräch oder auch einfach die Tatsache, dass Silvester unmittelbar vor der Tür steht. Im Alltag ist jedoch eher der überfüllte Kleiderschrank für unsere Ratlosigkeit verantwortlich. Wir räumen ihn auf und sortieren alles gewissenhaft und entdecken mit beinahe 100%iger Sicherheit einige Teile, die wir schon ewig nicht mehr getragen haben. Vielleicht war der passende Anlass nicht gegeben? Wahrscheinlicher liegt die Vermutung, dass wir es einfach nicht gesehen haben. Zahlreiche Oberteile übereinander versperren uns den Blick für das eine Teilchen. Zudem werden einige Sachen aus dem Kleiderschrank genommen angezogen und wieder hineingestopft. Wie sollte es auch anders sein? Nachdem wir uns 5 mal umgezogen haben und letztendlich meist das erste Outfit gewählt haben, haben wir keine Zeit mehr den Rest ordentlich zurück zu hängen. Der Kleiderschrank sieht also binnen weniger Tage wieder so aus, als hätten wir ihn gar nicht aufgeräumt. Fürchterlich, zumal man bedenke, dass die nächste Shoppingtour schon längst auf der Liste steht. Schwierige Konstellation, dem Abhilfe geleistet werden kann.

Zusätzlicher Stauraum:

  1. Beschaffen Sie sich Kleidersäcke oder auch Boxen, in denen Sie ihre Sommersachen oder Wintersachen unterbringen können.
  2. Diese verstauen sie dann ganz einfach unter dem Bett oder, falls dies nicht möglich sein sollte, auf dem Schrank.
  3. Allemal sieht ihr Kleiderschrank dadurch ordentlicher aus. Sortieren sie ihre Anziehsachen: Frühling, Sommer, Herbst und Winter und dann zusätzlich in Alltag und Wochenende.
  4. Somit können sie auch von den Frühling - Sommersachen einige ausgewählte Oberteile und Röcke im Schrank lassen, die Sie am Wocheende beispielsweise auf einer Party anziehen können.
  5. Der Rest kommt in die Boxen. Platz ist geschafft.


Der Problemfaktor Schuhe:

  1. Schuhe und auch Handtaschen, das meist größte Problem der Frau.
  2. Idealerweise haben Sie die Möglichkeit einen Schuhschrank stellen zu können.
  3. Leider ist jedoch das oft nicht der Fall. Sortieren sie auch hier Jahreszeitenabhängig und verfrachten den Rest auf den Schrank oder auch in den Keller. Eine gute Möglichkeit ist die Schuhkartons aufzubewahren.
  4. Sollten sie dies bisher nicht getan haben fragen sie im Schuhladen, ob sie einige überhaben. Dort wird ihnen meist gerne geholfen. Nun machen Sie Photos Ihrer Schuhe und auch Handtaschen und verstauen diese in die dafür vorgesehene Box.
  5. Das Photo kleben sie vorne auf. So entdecken Sie immer den richtigen Schuh für ihr Outfit, ohne in den Unmengen zu suchen und verdammt nochmal den zweiten Schuh nicht zu finden.
  6. Idealerweise haben sie Regalfächer im Schrank wo sie diese unterbringen können. Alternativ auf den Boden des Kleiderschranks.


IKEA als Tipp:

  1. Bei Ikea finden Sie praktische Aufbewahrungsboxen - und systeme.
  2. Diese gibt es in unterschiedlichen Größen mit zum Beispiel kleinen Fächern.
  3. In diese lassen sich Prima Gürtel, Schals etc. verstauen.
  4. Ihre Accessoires nehmen so nicht mehr den halben Kleiderschrank ein.
  5. Ebenso können sie Socken, Leggings, Strumpfhosen und Dessous in diesen Systemen gut sortieren.


Hosen, Röcke, etc.:

  1. Für Hosen und Röcke wählen Sie Kleiderbügel mit mehreren Schienen.
  2. Diese gibt es mit bis zu fünf Schienen. Sie können dieses Gestell hochklappen und sich so alle Hosen angucken und runterklappen, um sehr viel Platz zu sparen.
  3. Diese Systeme gibt es auch für Blusen und Jacken.


Sonstige Tipps:

  1. Die restlichen Oberteile schön gefaltet in den Schrank übereinander legen. Für den besseren Überblick empfiehlt sich folgende Sortierung: Langarm, Kurzarm und Tops.
  2. Diese können sie zusätzlich nach Farben sortieren: Schwarz, weiß, bunt. Bei größeren Mengen Farben, wie rot, blau etc ebenfalls auseinander nehmen.
  3. So finden Sie schneller das gewünschte Outfit. Viel Spaß bei Ihrem neuen Kleiderschrank!

Kommentare