Foto: Shutterstock.com

Klick-Parkett selber verlegen - Wie geht's?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Mit Klick-Parkett lassen sich auch größe Flächen schnell auslegen.

Parkett zählt schon seit langem zu den hochwertigen Bodenbelägen. In der Regel wird jedoch vermutet, dass nur ein Fachmann diesen Boden verlegen kann. Das ist aber nicht der Fall, denn Parket kann man mit dem nötigen Wissen und etwas Übung auch leicht selber verlegen. Den Bodenbelag gibt es in verschiedenen Qualitäten und unterschiedlichen Ausführung schon zu einem angemessenen Preis zu kaufen. Und dank dem einfachen Klick-System, kann er auch von einem Nicht-Fachmann verlegt werden.

  • Klick-Parkett wird schwimmend verlegt.
  • Der Boden ist also nicht mit dem Untergund verleimt, sondern wird so aufgelegt.
  • Dem entsprechend muss dieser vorbereitet werden.
  • Als Tritt- und Dämmschutz eignet sich Pappe, oder auch ein bereits verlegter Fußbodenteppich.

  • Keile für die Abstände
  • Hammer
  • Säge
  • Zollstock
  • Bleistift
  • Bodenvorbereitung

  1. Beginnen Sie beim Verlegen von Klick-Parkett niemals in der Mitte von einem Zimmer, sondern immer an einer Wandseite.
  2. Am Parkett befinden sich Nut und Feder, so wie Sie es vielleicht schon von einfachen Holzvertäfelungen oder vom Laminat her kennen.
  3. Legen Sie die erste Reihe mit der Nut dicht an die Wand auf den Boden.
  4. Stecken Sie zwischen das Parkett und die Wand kleine Abstandskeile, sodass ungefähr 1 Zentimer Platz entsteht. Am Ende der Reihe müssen Sie nun die fehlende Länge ausmessen, mit dem Bleistift anzeichnen und passend zusägen.
  5. Die nächste Reihe von dem Klick-Parkett wird nun ineinander gesteckt. Die bereits verlegten Dielen zeigen Ihnen jetzt die sogenannte Feder, ein kleines und schmales vorstehendes Holz, das genau in die Nut passt.
  6. Legen Sie also Reihe für Reihe mit der Nut an und klicken diese im Federstück fest.
  7. Dabei sollten Sie jedoch die Dielen versetzt anlegen, damit der Boden ein gleichmäßiges Aussehen bekommt. Das erreichen Sie ganz einfach, indem Sie bei einer Reihe vorne im Zimmer, bei der nächsten Reihe hinten an der Wand mit dem Verlegen beginnen.
  8. Auf jedem Klick-Parkett gibt der Hersteller Ihnen auch eine kurze Einführung und eine Anleitung, wie Sie beim Verlegen am besten vorgehen sollten.
  9. Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, sollten Sie sich überlegen, ob die Dielen besser längs oder quer verlegt werden sollen. Einen optisch perfekten Anblick bekommen Sie, wenn die Sonnenstrahlen auf längs verlegten Fußboden fallen.
  10. Haben Sie in dem Zimmer viele Winkel oder schwer zu erreichende Stellen, dann können Sie sich im Handel ein spezielles Zugeisen kaufen, mit dessen Hilfe Sie das Klick-Parkett auch an schwer zugänglichen Stellen verlegen können.
  11. ist die gesamte Bodenfläche ausgelegt und sind alle Teile richtig miteinander verbunden, dann ist der Boden sofort danach begehbar und kann, wie jeder Holzfußboden, gereinigt und strapaziert werden. Vermeiden Sie aber Nässe und Feuchtigkeit.

Kommentare