Foto: Shutterstock.com

Korklaminat verlegen? - Eine Anleitung zum Nachmachen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Mit Kork bist Du fast in der Natur zu Hause.
br />

Mit Kork bist Du fast in der Natur zu Hause. Das Material ist von Natur aus weich und gibt aufgrund seiner natürlichen Elastizität beim Barfuss Gehen nach. Das schont wiederum die Gelenke was ein willkommener Gesundheitsfaktor ist. Seine natürliche Wärme sorgt zudem für ein angenehmes Raumklima. Allergiker werden sich darüber freuen, dass Kork den berüchtigten Milben keine Chance lässt. Um ein absolutes Naturprodukt zu erhalten solltest Du darauf achten, dass keine Formaldehydharze verwendet wurden. Am besten sind Bindemitteln aus Naturharz oder sogar holzeigenem Harz.

Korklaminat verlegen wie ein Fachmann

  1. Vor der Verlegung muss das Korklaminat ca. zwei Tage lang an die Raumtemperatur gewöhnt werden. Diese sollte bei ca. 18 Grad liegen und eine Luftfeuchtigkeit von 75% nicht übersteigen. 
  2. Dann wird als erstes die Trittschalldämmung auf dem sauberen und trockenen Untergrund verlegt. Dabei wird Bahn für Bahn gearbeitet. 
  3. Die einzelnen Bahnen müssen 100%ig aneinander stoßen ohne zu überlappen. Dafür werden sie mit Klebeband miteinander verbunden. 
  4. Jetzt beginnt die eigentliche Verlegung des Korklaminats die parallel zum Lichteinfall erfolgen sollte. 
  5. Als Hilfe beim Verlegen kannst Du einen Hammer oder ein so genanntes Schlagholz verwenden. Die Wand- und Eckstücke müssen meistens zugeschnitten werden.
  6. Dies geht am leichtesten mit einem Winkelmesser und einem Bleistift. Aber bitte ziehe einen Zentimeter vom erforderlichen Maß ab damit das Korklaminat sich ausdehnen kann. 
  7. Ein Zugeisen und der Hammer helfen beim pass genauen Einsetzen der Kanten- und Winkelstücke. Die erste Reihe ist nun verlegt. 
  8. Mit Hilfe der Stichsäge entfernst Du jetzt von der fertigen ersten Verlegereihe die Längsfeder. Damit jede Reihe ordentlich verlegt werden kann sollte am Anfang der Wandverlauf auf die erste Reihe übertragen werden. 
  9. Dann können alle weiteren Bretter pass genau zugeschnitten werden. Wie schon erwähnt, die Wandreihen mit einem Zentimeter Abstand zur Wand verlegen. 
  10. Kork ist ein Naturmaterial das sich noch ausdehnt. Als Abstandshalter kannst Du am besten kleine Keile verwenden. 
  11. Jetzt beginnt man mit dem Rest des gekürzten Brettes für das Verlegen der zweiten Reihe und zwar in der Länge versetzt. So geht es jetzt Reihe für Reihe weiter bis das Korklaminat verlegen für die gesamte Bodenfläche abgeschlossen ist. 
  12. Auf das Anbringen von fest verschraubten Fußleisten solltest Du besser verzichten. Sie hindern das Korklaminat an seiner natürlichen Ausdehnung. Du siehst, Korklaminat verlegen ist gar nicht so schwierig.

Kommentare