Foto: Shutterstock.com

Kündigungsschreiben für Mietwohnung verfassen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Zuerst einmal ist es wichtig, die Kündigungsfrist zu kennen!

Nachdem man den Entschluss gefasst hat, aus der eigenen Wohnung auszuziehen, muss man ein Kündigungsschreiben für die Mietwohnung verfassen und an den Vermieter abschicken. Zuerst einmal ist es wichtig, die Kündigungsfrist zu kennen, sodass man im richtigen Zeitrahmen kündigt und die Kündigung dem Vermieter rechtzeitig vorliegt.

  • Natürlich kann man vor Ende der Kündigungsfrist aus der Wohnung ausziehen, muss allerdings bis zum Ende der Frist Miete zahlen und nicht nur bis zum eigentlichen Auszug.
  • Unbedingt den Erhalt des Kündigungsschreiben bestätigen lassen - vor allem wenn man es nicht persönlich überreicht!

Die Mietwohnung Kündigen - Tipps

1. Bevor man ein Kündigungsschreiben für die Mietwohnung verfassen kann, sollte man die Kündigungsfrist im Mietvertrag nachschauen.

2. Kennt man die Frist, kann man das Kündigungsschreiben für die Mietwohnung verfassen.

3. Im Kündigungsschreiben sollten die folgenden Daten genannt werden:

  • Adresse des Vermieters
  • Adresse der Mietwohnung und Namen der Mieter
  • Ausdruck der Kündigung für die Mietwohnung zum fristgerechten Zeitpunkt “XYZ” (Datum einsetzen).
  • Evtl. einen Kündigungsgrund. Dieser kann genannt werden, muss aber nicht. Lagen z.B. Mängel an der Wohnung vor und dies ist der Grund für den Auszug, so muss man diese dem Vermieter vorher mitgeteilt haben und ihm Zeit für eine Behebung der Mängel eingeräumt haben.

4. Im Falle einer erteilten Einzugsermächtigung ist es sehr wichtig, im Kündigungsschreiben an den Vermieter diese Ermächtigung zum Ende des Mietverhältnisses hin aufzuheben.

5. Unterschrift nicht vergessen! Alle Mieter, die den Mietvertrag unterschrieben haben, müssen auch die Kündigung unterschreiben.

Ist das Kündigungsschreiben fertig geschrieben, so kann man es entweder direkt an den Vermieter übergeben und sich den Erhalt bestätigen lassen oder aber auch per Einschreiben mit der Post schicken und im Schreiben selbst um eine Bestätigung bitten. Rechnet man aufgrund eines schlechten Verhältnisses mit einem Rechtsstreit, sollte man das Kündigungsschreiben für die Mietwohnung verfassen, vor Zeugen übergeben und schriftlich den Empfang bestätigen lassen.

Kommentare