Foto: Shutterstock.com

Lavendel richtig schneiden? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Lavendel ist eine herrlich duftende Pflanze, die einen regelmäßigen Schnitt benötigt.

Lavendel ist eine strauchig wachsende Blüh- und Duftpflanze, die über viele Jahre Ihre Blütenpracht zeigen kann. Damit der Lavendel aber nicht hölzern wird und weiterhin seine Blüten bilden kann, muss die Pflanze regelmäßig beigeschnitten werden.

  • Gartenschere
  • Rosenschere

Hilfreiche Hinweise

Das Wachstum von Lavendel

  • Seinen Ursprung hat der Lavendel im Mittelmeerraum. Aber auch in heimischen Gärten wird die Pflanze nicht nur wegen der schönen Farbe, sondern oft auch wegen dem Duft angepflanzt.
  • Lavendel wird zudem auch in vielen Cremes und Kosmetikprodukten verwendet, und kann auch als Tee zubereitet werden. Zudem eignen sich die getrocknete Blüten, um daraus Gestecke und Duftsäckchen zu basteln.

Den Lavendel zurückschneiden

  • Wird Lavendel nicht geschnitten, und wächst einfach immer weiter, dann dauert es nicht lange, und die Pflanze wird verhölzern. Deswegen ist ein Rückschnitt wichtig, denn dieser verhindert nicht nur das Verhölzern, sondern sorgt dafür, dass die Pflanze weiterhin in richtiger Form üppig nachwachsen kann.
  • Machen Sie den Rückschnitt im Herbst nach der Blüte, und kürzen Sie dabei alle Triebe um ca. 1/3. So wird die Pflanze etwas ausgedünnt, gesunde Triebe bleiben erhalten, und welke oder abgestorbene Pflanzenteile durch den Rückschnitt entfernt.
  • Im Frühjahr erfolgt dann der zweite Rückschnitt, bei dem Sie um 2/3 kürzen sollten. Machen Sie diesen Schnitt aber erst, wenn die Temperaturen mild genug sind, und auch kein Frost mehr zu erwarten ist.

Verholzten Lavendel schneiden

  • Wird Lavendel nicht regelmäßig geschnitten, dann beginnt er von unten nach oben zu verhölzern. Dadurch bleiben die verhölzerten Stellen der Pflanze kahl, und der Lavendel sieht nicht mehr schön aus.
  • Dann kann ein radikales Beschneiden helfen. Mit einer scharfen Rosenschere schneiden Sie den Lavendel so weit zurück, dass Sie ihn bis zur ersten Knospe, dort wo sich ein Ast abzweigt, stutzen. Sie entfernen also alles oberhalb, und lassen nur ca. 3 cm über dem ersten Trieb der Pflanze stehen.
  • Schneiden Sie den Lavendel niemals direkt an dem alten Holz ab, denn viele der Pflanzen erholen sich nur schwer oder gar nicht, wenn Sie zu tief in die alten Gehölze einschneiden.

Rückschnitt für die Blüte

  • Oft kommt es vor, dass der Lavendel zwar sehr groß ist, aber nicht so blüht, wie Sie sich das wünschen. Dann kann es helfen, die Pflanze im Sommer zu stutzen.
  • Schneiden Sie im Juni oder im Juli alle kahlen Triebe aus dem Lavendel heraus. Danach stutzen Sie die Triebe, die nach den Seiten abgehen, sodass zum Schluss nur noch aufrecht wachsende Triebe an der Pflanze vorhanden sind.
  • Diese kürzen Sie jetzt um 1/3 ein, und haben nun gute Chancen, dass die Pflanze im gleichen Sommer noch einmal neu austreibt, oder aber im nächsten Jahr wieder gut blühen wird.

Kommentare