Foto: Shutterstock.com

Lederschuhe richtig reinigen? – So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Lederschuhe lassen sich ohne chemische Mittel reinigen!

Lederschuhe müssen nicht mit chemischen Mittel gereinigt werden. In der Regel reichen normale Hausmittel aus, um die Schuhe wieder sauber zu bekommen. Damit das Leder aber nicht ruiniert wird, muss Wildleder anders gereinigt werden als Glattleder. Um Wildleder sauber zu machen und die Struktur zu betonen, benötigt man eine Zahnbürste. Damit wird das Leder gründlich ausgebürstet und der Schmutz entfernt. Sind dunkle Stellen und Flecken auf dem Schuh, dann können diese mit einem Radiergummi entfernt werden. Hier die besen Tipps zur Reinigung von Lederschuhen!

  • Wildleder muss immer trocken gereinigt werden, und darf im Vergleich zu Glattleder nicht mit Wasser oder Cremes behandelt werden.

  • Schwamm
  • Wasser
  • Milch
  • Zahnbürste
  • Weiche Tücher
  • Handcreme

Lederschuhe richtig reinigen

  • Sollen die Schuhe anschließend vor Nässe geschützt werden, dann sollte allerdings ein spezielles Spray aus dem Fachhandel verwendet werden.
  • Schuhe aus Glattleder lassen sich auch sehr leicht reinigen und pflegen. Zuerst wird mit der rauen Seite von einem Schwamm der anhaftende Schmutz so gut wie es geht trocken entfernt. Dann wird der Schwamm nass gemacht, und das Leder wird feucht abgewischt. Ist der Schmutz dann alles weg, wird das Leder mit einem weichen Tuch gut abgetrocknet.
  • Wenn das Leder trocken und sauber ist, dann sollte Glattleder auch immer mit einem pflegenden Mittel behandelt werden. So wird das Leder wieder schön weich und bekommt eine tiefe Farbe.
  • Da Leder ähnliche Eigenschaften wie die menschliche Haut hat, kann es auch mit einer normalen Hautpflegecreme gefettet werden. Sehr gut dafür geeignet ist eine ganz normale Handcreme. Auf ein weiches Tuch gibt man ein bisschen Handcreme und trägt diese dann auf den ganzen Schuh auf. Dort muss die Creme rund 5 Minuten einwirken, und danach wird sie in das Leder eingerieben.
  • Mit einem neuen weichen Tuch können die Lederschuhe dann noch poliert werden. Dazu fährt man mit leichtem Druck und kleinen kreisenden Bewegungen von vorne nach hinten über das Leder, und kann den Schuh so schön glänzend polieren.
  • Dadurch wird das Leder aber nicht nur gepflegt, sondern bekommt gleichzeitig auch einen guten Schutz vor Nässe oder Schnee. So lassen sich auch hässliche und weiße Salzränder entfernen, die gerade im Winter durch den Einsatz von Streusalz auf den Schuhen deutlich zu erkennen sind.
  • Wenn Schuhe aus Leder nass werden, dann sollten diese gut mit Zeitung ausgestopft und an einem warmen Ort getrocknet werden. Auf das Trocknen mit einem Haartrockner sollte man aber verzichten. Das Leder wird damit zwar rasch trocken, leider aber auch hart, wodurch es dann leicht brüchig werden kann.
  • Am besten fettet man die Schue einmal in der Woche, und reinigt sie entweder bei Bedarf, oder mindestens einmal im Monat. So bleibt das Leder immer gut gepflegt und der Schuh sieht lange schön aus.

Kommentare