Foto: Shutterstock.com

Mäuse im Haus?- So wird man sie los

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Eine Maus kommt selten alleine. Deswegen ist rasches und richtiges Handeln gefragt.

Eine Maus wird zwischen 4 und 12 cm groß. Mäuse sind sowohl am Tage, als auch in der Nacht aktiv. Sie können sehr gut klettern und sogar schwimmen. Deswegen gibt es eigentlich keine Stelle in der Wohnung, die für eine Maus unerreichbar ist. Mäuse sind bereits mit sechs Lebenswochen geschlechtsreif und tragen dann binnen drei Wochen ihre Jungen aus.

  • Falls es sich um eine Plage handelt, wenden Sie sich bitte an einen Schädlingsbekämpfer oder Kammerjäger.

  • Mehrere Lebendfallen
  • Speck
  • Käse
  • Schokolade
  • Feuerzeug

  1. Damit die Mäuse auch in die Falle gehen, müssen Sie einen guten Platz finden, an dem Sie die Falle aufstellen können.
  2. Am besten sind dunkle Stelle oder ruhige Ecken geeignet, an denen die Tiere überwiegend ungestört sind.
  3. Bevor Sie dann das Lockmittel in der Falle festmachen, müssen Sie dafür sorgen, dass der Geruch verstärkt wird.
  4. Das gelingt Ihnen ganz einfach, indem Sie Käse, Speck oder ein Stück Schokolage kurz mit dem Feuerzeug anrösten.
  5. Befestigen Sie das Lockmittel gut an dem in der Falle vorgesehenem Platz und spannen Sie die Mäusefalle anschließend.
  6. Nun heißt es abwarten. Sobald eine Maus in der falle sitzt, sollten Sie diese weit genug entfernt wieder freilassen.
  7. Es ist wichtig, dass Sie die Falle danach nicht desinfizieren und auch nicht abwaschen.
  8. Je mehr Mäuse in die Falle gehen, desto interessanter wird diese für die Tiere.
  9. Um die Mäuse fernzuhalten, lassen Sie Kellertüren- und Fenster geschlossen. Spachteln Sie offene Stelle zu und kontrollieren Sie Stellen an Heizungs- und Abflussrohren.
  10. Bewahren Sie Vorräte gut verschlossen im Schrank auf, und lagern Sie Lebensmittel niemals offen.
  11. Mäuse sind Allesfressen und haben einen ausgeprägten Geruchssinn. Zudem merken sich die Tiere rasch, wo gute Futterquellen sind.

Kommentare