Foto: Shutterstock.com

Magnetfarben: Infos und Produktempfehlungen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:33
Magnetfarben lassen sich auf beliebigen Wandflächen aufbringen.
Sie können danach überstrichen, tapeziert oder tapeziert und gestrichen werden. Mit Hilfe von Magneten werden diese Flächen als Zettelbrett oder Fotowand nutzbar, ohne dass zusätzlich auftragende Rahmen auf die Wand aufgebracht werden müssen. Nur Sie wissen, wo Sie Ihre Fotos oder Notizzettel mit den Magneten befestigen können. In der Gesamtfläche verschmilzt der magnetische Bereich mit der übrigen Wand. Das Geheimnis liegt in dem Eisenstaub oder den Eisenspänen, die der Basisfarbe beigemengt wurden. Zu beachten ist, dass je nach Hersteller und Beschichtungsstärke die Haftungswirkung der Magnete variiert.

Empfehlungen und Wissenswertes über Magnetfarben

  • Magnetfarben sind nicht magnetisch. Sie beinhalten Eisenspan oder Eisenstaub, an dem sich Magnete halten können.
  • Selbst die besten Magnetfarben müssen mindestens 3x, je nach Deckschicht auch 4 bis 5 x, gestrichen werden, damit die Magnete später perfekt auf der Wand haften.
  • Jeder Anstrich sollte 4 Stunden trocknen, bevor die nächste Schicht oder die Deckschicht darüber kommt.
  • Fertig verarbeitet verschmilzt die magnetische Wand optisch in der Fläche Ihrer Wände.

Einsatz auf der blanken oder tapezierten Wand

Wenn Magnetfarben auf untapezierten, saugenden Untergründen gestrichen werden sollen, ist eine Grundierung dieses Bereichs immer sinnvoll. Vorbehandelte oder tapezierte Wandflächen können beispielsweise mit Alpina Magneto Grundfarbe vorgestrichen werden. Je nach gewünschter Haftstärke liegen die Empfehlungen bei 3 bis 4 Anstrichen. Danach kann entweder mit Alpina Magneto Deckfarbe oder mit jeder anderen guten Wandfarbe und in der gewünschten Farbtönung, überstrichen werden. Glaubt man den verschiedenen Kritiken im Netz sind die Magnetfarben von Haussmann und MagPaint derzeit die besten Magnetfarben auf dem Markt. Sie werden auf die vorbehandelte Wand oder direkt auf die Tapete gestrichen.

Achtung: Sowohl eine Mittelklasse-Magnetfarbe als auch die beste Magnetfarbe muss zwischen jeder weiteren Schicht 4 Stunden trocknen. Als Untergrund eignen sich feine Putzwände mit oder ohne Makulaturtapeten, Rauputzwände, Präge- oder Raufasertapeten sowie Glasfasertapeten. Wenn die Magnetfarbe auf die blanke Wand aufgetragen wird und die Deckschicht tapeziert oder absehbar häufig gestrichen werden muss, gehen die Hersteller von 4 bis 5 Schichten Magnetfarbe aus. So ist gesichert, dass selbst bei einer späteren Schönheitsrenovierung der Wand, die Magnete immer noch genug halt finden. Die Farbgestaltung der Wände ist Geschmackssache, wichtig ist nur die Wahl von qualitativ hochwertigen Farben für die Deckschicht. Diese lassen sich dünner auftragen und behindern nicht die Tragkraft der Magnete.

 

Weitere Beiträge zum Thema:

 

Kommentare