Foto: Shutterstock.com

Mieterrechte beim Auszug in Österreich? - Das ist zu beachten!

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:12
Da der Vermieter dem Mieter sein Eigentum bereitstellt, gibt es hier natürlich zahlreiche Rechte...

Ein Großteil der Menschen in Österreich lebt in Mietwohnungen, da es sich einfach anbietet, jeden Monat einen gewissen Betrag für seine Unterkunft zu zahlen, anstatt sich mit hohen Krediten eine eigene Wohnung oder ein Haus zu finanzieren und somit seine Kreditwürdigkeit einzuschränken. Da der Vermieter dem Mieter sein Eigentum bereitstellt, gibt es hier natürlich zahlreiche Rechte und Pflichten beider Parteien, die vor allem in den Mietverträgen festgehalten wurden.

Rechtliche Lage beim Auszug

  • Vor allem beim Auszug ist es wichtig, seine Pflichten und Rechte zu kennen, denn viele Vermieter setzen auf die Unwissenheit ihrer Mieter und versuchen, sich hier einen Vorteil zu verschaffen.
  • Mieterrechte beim Auszug in Österreich beschäftigen natürlich mit vielen Themen.
  • Zunächst stellen sich viele Mieter natürlich die Frage, ob sie ihre Wohnung komplett neu streichen müssen, wenn sie diese verlassen.
  • Das kommt natürlich darauf an, was im Mietvertrag vorgesehen ist.
  • Grundsätzlich gilt natürlich, dass wenn der Mieter in der Wohnung etwas verändert hat, also einen neuen Anstrich in einer anderen Farbe vollzogen hat, neue Tapeten aufgetragen hat oder auch Löcher gebohrt wurden, so muss dies natürlich beim Auszug wieder in den Ausgangszustand zurück versetzt werden.
  • Dies gilt natürlich nicht nur für Wände, sondern auch für den Fußboden und auch für die Raumdecken.
  • Auch, wenn der Mieter die entsprechenden Dinge vom Vormieter übernommen hat, so ist er dennoch dazu verpflichtet, diese wieder zu entfernen und in den Ausgangszustand zurück zu versetzen.
  • In vielen Mietverträgen existieren allerdings allgemeine Klauseln, die besagen, dass der Mieter immer dazu verpflichtet ist, seine Wohnung beim Auszug komplett neu zu streichen.
  • Mieterrechte beim Auszug in Österreich erachten allerdings Klauseln wie diese als unzulässig und dürfen dem Mieter seit einigen Jahren nicht mehr aufgetragen werden.
  • Wenn er die Wohnung so belassen hat, wie er sie bekommen hat, also keine Wände farbig gestrichen hat und keine Tapeten aufgetragen hat, so ist er nicht dazu verpflichtet, die Wohnung neu zu streichen.
  • Abnutzungen zählen dazu ebenfalls, wenn sie nicht überdurchschnittlich sind.
  • Ein Raucher, dessen Tapeten vom Zigarettenqualm gelblich verfärbt sind, muss natürlich streichen. Mieterrechte beim Auszug in Österreich betreffen natürlich auch die Rückzahlung der Kaution.
  • Hier gilt, dass wenn der Mieter die Wohnung im Ausgangszustand abgegeben hat und an der Wohnung keine erheblichen Schäden festgestellt wurden, der Vermieter die Kaution unverzüglich zurückzahlen muss.
  • Andernfalls kann diese vom Mieter eingeklagt werden, was natürlich gerichtlichen Aufwand und somit hohe Kosten bedeutet.

Kommentare