Foto: Leonard Zhukovsky / Shutterstock.com

Mit welchen Abrisskosten muss man für sein Haus rechnen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:26
Die Abrisskosten für das eigene Haus hängen in erster Linie von mehreren Faktoren ab.

Die Abrisskosten für das eigene Haus hängen in erster Linie von mehreren Faktoren ab, sodass für eine erste Information ausschließlich ein Durchschnittspreis gesagt werden kann. Außerdem spielt zum Beispiel die Lage eine große Rolle, denn ein freistehendes Haus lässt sich beispielsweise einfacher und unkomplizierter abreißen.

Bitte beachten

  • Je nach Unternehmen gibt es unterschiedliche Angebote, sodass das Einholen von mehreren Kostenvoranschlägen unumgänglich ist.
    Wer die Abrisskosten senken will, der kann wichtige Vorarbeit leisten.
  • Damit der Abriss ohne Probleme über die Bühne geht, sollte nicht nur ein seriöses Unternehmen beauftragt, sondern auch das rechtliche Thema abgeklärt werden.
  • Sind im Gebäude „wertvolle“ Materialen enthalten, dann können diese nach der ganzen Aktion zum Verkauf angeboten werden.
    Da das Abreißen eines Hauses alles andere als ungefährlich ist, sollte man auch als geübter Handwerker die Finger davon lassen. 
  • Hält sich die Bauschuttmenge in Grenzen, dann sollte über einen eigenständigen Abtransport nachgedacht werden. Andernfalls ist ein großer Container Pflicht.

Das Haus abreißen

Muss das eigene Haus abgerissen werden (aus welchen Gründen auch immer), dann kommen auf die Besitzer diverse Abrisskosten zu. Leider kann hier aber kein genereller Betrag gesagt werden, denn ist das Gebäude zum Beispiel noch mit einem sogenannten Asbestdach versehen, dann sind auch die Entsorgungskosten um einiges höher. Auch das Material an sich und die Müllsortierung haben einen wichtigen Faktor, wie hoch der Betrag am Ende wirklich ausfällt. Generell betrachtet kann aber gesagt werden, dass sich die Kosten auf etwa 50 bis 90 € pro Quadratmeter belaufen. Das heißt, die Abrisskosten liegen unterm Strich bei um die 20.000 € (nach oben hin gibt es freilich keine Grenze). Präzisere Angaben zum eigenen Objekt können aber, wie auch schon erwähnt, nur von einem Profi gemacht werden.

Kommentare