Foto: Shutterstock.com

Mütze stricken? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Gerade wenn es draußen kalt ist, hält eine gestrickte ...

Gerade wenn es draußen kalt ist, hält eine gestrickte Mütze den Kopf besonders warm. Doch es ist nicht nötig teure Mützen im Geschäft zu kaufen, denn man kann sie sich ganz einfach selber stricken. Wie das funktioniert, erfährst du hier!

  • Stricknadeln
  • Wolle
  • Nadel und Faden
  • Maßband/Lineal

Vorbereitung

  1. Zunächst musst du den Umfang deines Kopfes, oder den, für den die Mütze bestimmt ist messen und notieren.
  2. Dann musst du dir auch in etwa die Länge der Mütze notieren und noch 2 cm drauf geben.
  3. Das ist wichtig, damit du dir genügend Wolle kaufst (auf Wollknäulen steht genau, für wie viel cm² die Wolle reicht).

Stricken

  1. Auf dem Wollknäuel steht wie viele Maschen 10 cm ergeben und du rechnest es für die Höhe der Mütze um.
  2. Möchtest du die Mütze am Anfang etwas umkrempeln, nimm 5 cm dazu.
  3. Danach beginnst du ganz normal kraus rechts zu stricken.
  4. Strick so lange, bis du 4 cm weniger, als die gewünschte Breite für die Mütze hast.
  5. Dann kettest du die Maschen ab.
  6. Nun legst du die abgekettete Seite auf die andere, mit der späteren Außenseite nach innen und nähst die Seite zu.
  7. Nun kann die Mütze aufgesetzt werden, hat oben jedoch noch ein Loch.
  8. Dieses nähst du zu, indem du die Seiten zusammen drückst und aneinander nähst.
  9. Dann krempelst du die Mütze um. Fertig!

Kommentare