Foto: Shutterstock.com

Nützliche Stromspartipps beim Heizen? - Das sind sie

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Einen beträchtlichen Anteil an den Gesamtkosten für Energie ist dem Heizen zuzurechnen.

Einen beträchtlichen Anteil an den Gesamtkosten für Energie macht üblicherweise die Heizung eines Haushaltes aus. Doch gerade auf diesem Gebiet gibt es unzählige Tipps und Tricks, wie sich viel Strom - und somit auch Geld - sparen lässt. Wer kennt das nicht? Man ist zu Besuch und die Gastgeber haben sehr stark eingeheizt. Ein Grad auf oder ab, ist da oft kaum zu spüren. Doch bereits dieser Temperaturunterschied kann bis zu 6 Prozent der Heizkosten sparen. Diesen und noch viele weitere Stromspartipps beim Heizen kannst du im folgenden Text lesen.

  • Jede Heizung sollte regelmäßig vom Fachmann gewartet werden.
  • Nur 1 Grad unterschied bei der Raumtemperatur, kann bis zu 6% der Heizkosten sparen.
  • Achte auch auf eine gute Wärmedämmung.

Stromspartipps beim Heizen

  • Heizungen sollten regelmäßig vom Fachmann gewartet werden. Das sorgt immer für die richtige Einstellung der Heizanlage.
  • Entlüfte die Heizanlage regelmäßig. Wenn es 'gluckert' ist Luft im System.
  • Strom und Geld sparen lässt sich auch mit Thermostatventilen am Heizkörper.
  • Verzichte während der Heizsaison auf ständig gekippte Fenster.
  • Viel besser ist hier das sogenannte "Stoßlüften", bei dem das Fenster nur kurz, dafür aber vollständig geöffnet wird.
  • Dichte Fenster und Außentüren halten die Wämre im Inneren. Achte also auf eine gute Wärmedämmung!
  • Tausche von Zeit zu Zeit alte Heizungsgeräte aus.
  • Das spart oft Heizkosten und ist auch gut und sinnvoll im Hinblick auf die Umwelt.

Kommentare