Foto: Shutterstock.com

Ölfass zum Tisch umbauen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Ein altes Ölfass ist immer ein Blickfang. Negativ oder positiv?

Ein altes Ölfass ist immer ein Blickfang. Negativ wie Positiv. Damit der Eindruck nicht negativ ist, muss einiges getan werden. Hier erfährt man, wie's geht.

Ölfässer:

  1. Noch heute, in Zeiten der Tankriesen und Pipelines, werden Fässer zum Transport von Öl und Benzin genutzt. Ein nach amerikanischem Standard hergestelltes Ölfass beinhaltet 55 Gallonen, das sind 218 Liter.
  2. Das ist mehr als der berühmte Barrel, der immer im Zusammenhang mit dem Ölpreis auftaucht.
  3. Das Maß für ein Barell sind 158,99 Liter und dieses jetzige amerikanische Standardmaß in der Erdölförderung stammt aus Pechelbronn im Elsass.
  4. Hier wurde bereits im 15. Jahrhundert Erdpech gefördert und in alten Heringsfässern abgefüllt, da diese billig zu haben waren. Auch die damals typische blaue Farbe der Fässer wurde von den Erdölerzeugern übernommen.


Ein Ölfass umbauen:

  1. Gereinigte und saubere Ölfässer sind nicht so einfach zu bekommen, wie gedacht wird. In der Industrie besteht schon seit Langem ein Leergutverfahren, in dem leere Fässer vom Lieferanten zurückgenommen und je nachdem wieder verwertet oder recycelt werden.
  2. Wenn denn ein leeres Ölfass ergattert wurde, muss es meist erstmal gesäubert werden. Dabei immer daran denken, dass dabei genutzte Ölbindemittel zusammen mit dem Restöl aus dem Fass als Schadstoffe zu entsorgen sind.
  3. Für den Umbau selbst bestehen unzählige Varianten. Die Einfachste ist natürlich, dem Fass eine fröhliche Farbe zu verpassen, eine runde Holzplatte darauf mit Eisenwinkeln rundum befestigen und fertig.
  4. Größerer Aufwand bedeutet das Aufschneiden des Fasses. Doch Vorsicht. Bitte nicht mit der sogenannten Flex, der Trennscheibe. Auch bei gründlichster Reinigung durch das Spundloch können noch entzündliche Stoffe oder Gase vorhanden sein.
  5. Besser eine gute Stichsäge mit Eisenblatt verwenden. Dann kann das Ölfass auch zum Getränkeschrank und Tisch mutieren. Vorlagen und Ideen dazu finden sich im Internet reichlich. Handwerkliches Geschick und Erfahrung im Umgang mit Stahlblech ist durchaus von Vorteil.
  6. Sollte dann das Ergebnis trotzdem nicht zusagen, kann das Fass auch zur jamaikanischen Steeldrum umgebaut werden. Das ist allerdings auch nicht einfach und steht auf einem anderen Blatt.

Kommentare