Foto: Shutterstock.com

Photovoltaik am eigenen Dach: Einsparpotenzial

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:34
Mit einer Solaranlage auf dem eigenen Dach Energie einsparen.

Der Energiebedarf von einem Haushalt mit vier Personen in Österreich liegt zwischen 2.900 kWh und 3.500 kWh. Ein großer Teil wird dabei für die Heizungswärme und das Erhitzen von Wasser benötigt. Weiterhin wird die Energie natürlich auch durch angeschlossene Elektrogeräte verbraucht, die beispielsweise in der Küche zum Einsatz kommen.

 

Wer seinen Energiebedarf nicht noch weiter senken will, aber dennoch Geld sparen möchte, der kann sich dafür entscheiden, eine Photovoltaik am eigenen Dach anzubringen. Eine solche Anlage hat ein hohes Einsparpotenzial an Kosten für Energie, da der Strom durch Sonnenenergie erzeugt wird und nicht von einem Stromanbieter gekauft werden muss!

Die Vorteile einer Photovoltaikanlage am Dach

  • Unterschiedliche Solaranlagen, die den Energiebedarf von jedem Haus abdecken können.
  • Ein relativ einfacher Aufbau der Photovoltaikanlagen auf dem eigenen Dach.
  • Die Erzeugung von umweltfreundlicher Energie.
  • Vergleichsweise geringe Anschaffungskosten für die benötigte Solaranlage.
  • Kaum Umbauarbeiten an der Heizungsanlage und dem ganzen Haus.
  • Niedrige Energiekosten durch die Eigenproduktion von Strom.
  • Unabhängigkeit von großen österreichischen Stromanbietern.

Die Verwendung von einer eigenen Photovoltaikanlage

  • Wer sich für das Photovoltaik am eigenen Dach entscheiden sollte, der muss besonders darauf achten, hierfür eine passende Anlage zu erwerben, die ausreichend viel Sonnenenergie für den gesammelten Haushalt erzeugen kann. Selbstverständlich ist die Menge der erzeugten Energie dabei von Sonnenstand, Sonneneinstrahlung und Ausrichtung des Daches abhängig.
  • Besonders sinnvoll ist es, wenn in Österreich das Modul in Richtung Süden ausgerichtet ist, um somit möglichst viel Sonnenenergie gewinnen zu können! Die Leistung bei einem Modul der Solaranlage liegt dabei zwischen 3,5 und 4 Kilowattpeak (kWp), wobei 1 kWp rund 700 kWh pro Jahr entspricht.
  • Somit kann als Faustregel benannt werden, dass 7 Quadratmeter an Modulfläche, rund 1.000 kWh im Jahr liefern. Entsprechend müssen je nach Ausrichtung des Daches zwischen 28 und 40 Quadratmeter der Modulfläche auf dem Dach angebracht werden, um den Jahresbedarf an Strom für einen Haushalt mit 4 Personen zu erreichen.

 

Enormes Einsparpotenzial

  • Wer eine solch große Solaranlage auf seinem Dach installiert, kann mit einem Einsparpotenzial von 85 bis 100 Prozent rechnen, sodass kaum noch oder gar keine Energie mehr von großen Stromanbietern benötigt wird.
  • Sollte durch die Photovoltaikanlage sogar zu viel Strom erzeugt werden, wird diese Energie nicht verschwendet, sondern in das Hauptnetz geleitet, um es für andere Nutzer zugänglich zu machen.
  • Selbstverständlich wird der freigegebene Strom entsprechend vergütet, sodass es mit der Solaranlage möglich ist, nicht nur Geld einzusparen, sondern auch noch Geld verdienen zu können. 

 

Einbau einer Photovoltaikanlage und ihre Nutzung

  • Die Montage der nötigen Modulflächen können die Nutzer entweder selber übernehmen oder den ausgebildeten Handwerkern überlassen. Der Anschluss der ganzen Anlage kann dabei einige Tage in Anspruch nehmen, je nachdem wie groß die Modulfläche ausfällt.
  • Ansonsten kann mit einer recht einfachen Montage des Unterbaus auf dem Dach und den entsprechenden Solarmodulen gerechnet werden. Nachdem die Montage dann abgeschlossen wurde, sind die Solaranlagen durchaus sehr wartungs- und störungsarm, was es möglich macht die Anlage viele Jahre problemlos nutzen zu können, um saubere und kostenlose Energie zu erzeugen! 

 

Kommentare