Foto: Shutterstock.com

Recycling, Upcycling, Downcycling - Was ist was?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:06
Die Begrifflichkeiten des Recyceln,...

Die Begrifflichkeiten des Recyceln, Upcylen oder auch Downcyclen gehen ineinander über und meinen vor allem, das aus Müll ein neues wieder zu verwertendes Produkt entsteht. Dieses neue Produkt kann sowohl für den gleichen Zweck wiederverwendet als auch für einen zweckentfremdeten Gebrauch verwertet werden. Ziel dessen, ist die Müllmengen zu verringern und das Problem der Wegwerfgesellschaft zu erkennen und aktiv dagegen anzugehen. Bei der Wiederverwertung wird der alte Stoff also neu aufbereitet, dessen Resultat ein neuer Artikel ist. Doch was hat es nun auf sich mit den Begriffen Recycling, Upcycling, Downcycling? Wofür stehen diese verschiedenen Begrifflichkeiten?

  • Es gibt immer mehr Läden und Shops auch im Web, die nur recycelte Produkte verkaufen.
  • Dies fängt an bei Papier, geht über Patronen und sonstige Elektronik bis hin zu Kleidung, Möbel und Gardinen.
  • Einige Läden machen direkt Werbung damit, dass sie nur Upcycling - Produkte verkaufen, die anderen eben mit den Downcycling-Produkten.
  • Beides findet seinen Anklang und ist so oder so ein wertvoller Beitrag unsere Natur zu entlasten und das Müllchaos zumindest ein wenig in den Griff zu bekommen.
  • Derzeit wird an einem Bekleidungsstoff gearbeitet, welcher essbar und kompostierbar gemacht werden soll.

Definition der Begrifflichkeiten

Das Recyceln - Recycling:

  • Ist der Überbegriff der 3 Begrifflichkeiten.
  • Es bedeutet ganz einfach die Wiederverwertung eines alten, defekten, gebrauchten oder gar nicht mehr gebrauchten Gegenstandes oder Stoffes, welcher in einem Verfahren wieder aufbereitet wird, und somit auch einen neuen Nutzen findet. 

Das Downcyclen - Downcycling:

  • Ist ebenfalls ein Schritt in der Recyclingprozedur.
  • Hierbei wird der Artikel neu aufbereitet, mit niedrigen Energiekosten und kaum oder gar keinen neuen Stoffen bzw. Rohmaterialien. 
  • Der Vorteil sind selbstverständlich die niedrigen Energiekosten und das Weglassen neuer Rohmaterialien.
  • Dieses Herstellungsverfahren ist besonders umweltfreundlich und daher eine gelungene Strategie der Müllbeseitigung. 
  • Der Nachteil dieses Verfahrens ist die verminderte Qualität.
  • Daher auch der Begriff Upcycling, denn das Produkt verändert sich in der Struktur, ist weniger robust und weist schlechtere Qualitätsmerkmale auf. 
  • Denn das nun neue, aber schlechtere Produkt wird erneut recycelt. In jedem Prozess geht etwas von der Qualität des Ausgangsproduktes verloren.
  • Dies ist der Grund für ein weiteres Verfahren

Das Upcylen - Upcycling:

  • Ist eben genau das Gegenteil vom Downcyclen.
  • Hierbei werden neue Rohstoffe in das aufbereitete Produkt gemengt und verbessert somit das Ausgangsprodukt.
  • Dieses Verfahren ist weniger umweltfreundlich als das vorherige, da hier nun zum einen neue Materialien hinzugefügt werden und zum anderen der Energieverbrauch höher ist.
  • Ein bekanntes Produkt aus diesem Verfahren ist das recycelte Papier.
  • Der Vorteil hierbei ist jedoch, wie auch hier schon der Name verrät, das qualitativ hochwertigere Produkt.

Kommentare