Foto: Shutterstock.com

Richtige Wassermenge beim Kochen? - So liegt man richtig

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Dir richtige Wassermenge beim Kochen ist oft ausschlaggebend für das gute Gelingen!

Beim Kochen kommt es auf vieles an, hier wird dir erklärt welches die richtige Wassermenge beim Kochen ist. Weshalb das so wichtig ist? Richtig gewählt spart man viel Zeit und Energie beim Kochen und somit auch bares Geld. Zudem soll das Essen am Ende ja auch richtig lecker  schmecken.

  • Zu beachten ist hierbei allerdings, dass aufquällende Sachen wie z.B. Nudeln, Reis und ähnliches auch ausreichend Wasser zur Verfügung haben um sich damit vollzusaugen.
  • Sonst kann es dir passieren, dass der größte Teil des Wassers nach 10 Minuten Kochen weg ist und das Kochgut nicht durch ist, sondern verklumpt und sich nur noch schwer umrühren lässt.
  • Hier solltest du also stets eine kleine Reserve einplanen und falls es doch zu knapp bemessen war, einfach etwas Wasser nachgießen.

Die Wassermenge beim Kochen

Der Grundsatz:

  • Für die richtige Wassermenge beim Kochen gilt der Grundsatz: so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig! Kocht man lediglich 100 Gramm Spaghetti, wäre es sinnlos dafür ganze 6 Liter Wasser zu benutzen, denn für jeder Milliliter zu viel im Topf muss man ihn länger auf dem Herd stehen lassen bis das Wasser endlich kocht.
  • Da ein laufender Herd natürlich Energie verbraucht (je nach Gerät: Strom oder Gas), zahlst du Geld um Wasser zum kochen zu bringen, welches du garnicht benötigt.
  • Im Laufe eines Jahres können die Stromkosten für einen Elektroherd bei regelmäßiger Benutzung zirka 400€ betragen - die richtige Wassermenge beim Kochen zu nehmen lohnt sich also.


Hier genügt weniger Wasser:

  • Die richtige Wassermenge beim Kochen von nicht-aufquällenden Gerichten lässt sich hingegen leichter finden. Bei Kartoffeln reicht es beispielsweise wenn diese ganz knapp mit Wasser bedeckt sind.
  • Da Gemüse wie Brokkoli auf dem Wasser schwimmt, ist es hier schon ausreichend so viel Wasser zu nehmen, dass sämtliche Brokkoliknospen oben schwimmen und zirka 2 Zentimeter Abstand vom heißen Boden des Kochtopfs haben.


Das richtige Maß an Wasser beim Kochen:

  • Bei zu wenig Wasser quällen die Gerichte also ggf. nicht richtig auf und es besteht die Gefahr dass etwas am Boden des Kochtopfs anbrennt.
  • Zu viel Wasser hingegen ist eine Verschwendung von Zeit und Geld.

Kommentare