Foto: Shutterstock.com

Schimmel im Wohnbereich bekämpfen? - So wird´s gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Schimmel im Wohnbereich ist nicht zu unterschätzen.
Viele leiden an Allergien, Infekten oder Entzündungen und wissen nicht, dass der Auslöser von den Schimmelsporen kommen kann. Aus diesem Grund muss Schimmel, wenn dieser im Wohnbereich bemerkt wird, unbedingt sofort entfernt werden. Wie du dabei am besten vorgehst, erfährst du hier!

  • Allergische Reaktionen können auftreten, wenn Menschen sowohl einen längeren Zeitraum mit einer relativ niedrigen Schimmelsporen-Konzentration in Berührung kommen oder vergleichsweise in kurzer Zeit einer hohen Konzentration ausgesetzt werden.
  • Entzündungen: Bereits nach einigen Wochen können sich die Atemwege und Augen entzünden.
  • Dies ist auf eine Schleimhautentzündung zurückzuführen.
  • Infektionen treten meist nur bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem auf.

Was man dagegen tun kann

Ursache herausfinden

  • Schimmel tritt da auf, wo hohe Luftfeuchtigkeit herrscht.
  • Werden die Wohnräume ordnungsgemäß und oft genug gelüftet?
  • In den meisten Fällen können mit dem Lüften gute Ergebnisse erzielt werden. 

Wand trocknen.

  • Sollten die Wände zu feucht sein, gibt es auch Wandtrockner, sogenannte Bautrockner, die die Feuchtigkeit schnell aus den Wänden ziehen
  • Auch günstige Luftentfeuchter bringen den Erfolg. 

Schimmel entfernen

  • Wenn die Wände trocken sind, sollte man den Schimmel entfernen.
  • In Baumärkten gibt es dafür professionelle Reinigungsmittel (unbedingt an die Gebrauchsanweisung halten!).
  • Wichtig ist es eine Maske zu tragen, um die Atemwege zu schützen. 

Wand neu streichen

  • Danach kann man die Wand neu streichen z.B. mit einer Anti-Schimmel-Farbe.
  • Diese Möglichkeit ist gegeben, wenn die Schimmelentstehung ein Eigenverschulden ist. 

Schimmel durch Baufehler oder Wassereinbruch

  • Baufehler können z.B., durch ein zu kleines Fenster im Bad, welches keine Feuchtigkeit nach außen zulässt, zu Schimmel führen.
  • Dieses Problem kann man mit einem elektrischen Entlüfter beheben.
  • Besonders in alten Wohnräumen kann ein kleiner Rohrbruch über Jahre hinter der Wand zu massiven Wasseransammlungen führen. 
  • Hier wird auf jeden Fall professionelle Hilfe benötigt.

Kommentare