Foto: Shutterstock.com

Schlüsselübergabe beim Vermieter - Was sollte man beachten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Die Schlüsselübergabe beim Vermieter ist der letzte Akt beim Auszug aus einer Wohnung.

Die Schlüsselübergabe beim Vermieter ist der letzte Akt, der beim Auszug aus der Wohnung vorgenommen werden sollte. Immerhin kannst und darfst Du danach die Wohnung nicht mehr betreten und eventuell wird danach auch ein neuer Mieter einziehen.

  1. Der Schlüsselübergabe sollte eine Abnahme der Wohnung durch den Vermieter, bzw. einen bevollmächtigten voran gehen. 
  2. Wichtig ist, dass Du darauf achtest, dass dazu gemeinsam ein Wohnungsübergabeprotokoll erstellt wird. Das Übergabeprotokoll muss so ausgefertigt werden, dass Du danach eine Bestandsaufnahme über den Zustand der Wohnung und alle verbrauchsabhängigen Daten in der Hand hast. 
  3. Auf den ersten Blick wirst Du denken, dass dieses Protokoll für den Vermieter von Vorteil ist, doch letztlich wird mit der Unterzeichnung und der darauf folgenden Schlüsselübergabe von Dir und vom Vermieter bestätigt, dass die gemietete Wohnung von Dir ordentlich übergeben wurde. 
  4. Gleichzeitig werden alle mit übergebenen Gegenstände, die zur Wohnung gehören (Wohnungsschlüssel, Haustürschlüssel, dgl.) einzeln im Protokoll aufgeführt. Bei einer erfolgten Kautionszahlung solltest Du auch darauf bestehen, dass der Zeitpunkt der Rückzahlung mit aufgenommen wird.
  5. Auch alle mündlichen Absprachen sollten im Protokoll und vor der Schlüsselübergabe entweder erledigt, oder schriftlich mit dokumentiert werden.
  6. Nach der Unterzeichnung durch Dich und den Vermieter (bzw. Bevollmächtigten) ist es juristisch für beide Seiten bindend.
  7. Sinnvoll ist es, wenn Du für das Übergabeprotokoll aus dem Internet ein Muster benutzt. Du kannst dazu in einer Suchmaschine Wohnungsübergabeprotokoll eingeben und danach aus mehreren Angeboten dein Muster herunterladen. Ein solches Protokoll kannst du mit diesem Link abrufen.
  8. Viel Erfolg für Deinen Umzug!

Kommentare