Foto: Shutterstock.com

Schnell Schnee räumen? - So klappt's am besten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:14
Schnee schippen kann anstrengend sein. Es gibt aber Tipps, wie es schnell von der Hand geht.

  • Straßenbesen
  • Schneeschaufel
  • Sand
  • Sägespäne
  • Streusalz

Schnee räumen - auf die Schnelle

  • Wenn es viel schneit, dann dauert es auch in der Regel nicht lange, bis das eigene Grundstück oder der Bürgersteig zugeschneit sind.
  • Ob man auf dem eigenen Grundstück, dass kein Fremder betritt, Schnee räumt, bleibt einem selbst überlassen. Auf dem Gehweg hat man jedoch Räumpflicht und wird zum Schneeschippen aufgefordert.
  • Dann ist es am besten, wenn man den öffentlichen Weg schon direkt mit den ersten Schneeflocken vorbereitet. Das geht natürlich auch auf dem eigenen Hof, der Garageneinfahrt und dem Rest vom Grundstück.
  • Schneit es lange und durchgehend, dann setzt sich der gefallene Schnee. Alles was vorher eine lockere Schneeschicht war, kann über Nacht zum richtig festen Belag werden. Die unterste Schneeschicht wird dann zu Eis, und das Räumen vom Schnee wird immer schwerer.
  • Damit das zum Teil verhindert werden kann, sollte man bereits mit dem ersten Schneefall streuen.
  • Dazu mischt man sich am besten Streusalz und Sägespäne zu gleichen Teilen, und gibt davon eine gleichmßig verteilte Schicht auf den Boden.
  • Die Späne verhindern, dass sich der Schnee in großen Platten direkt am Boden festsetzt, und das Salz verhindert das festfrieren am Boden.
  • Wenn Sie nun drei Mal am Tag den Schnee räumen und danach immer wieder Streuen, wird das Schneeschippen leicht von der Hand gehen.
  • Schneit es nur wenig, dann warten Sie den Schneefall ab, und kehren Sie danach mit dem Straßenbesen. So lassen sich nur weniger Zentimeter Neuschnee am besten entfernen.
  • Auch am Abend, wenn man das Haus anschließend nicht mehr verlässt, es draußen aber noch schneit, kann man nochmal streuen, ohne dass das Grundstück oder der Gehweg vorher geräumt werden. Das Salz wird wieder einen großen Teil des Schnees auflösen und erleichterte Ihnen das Räumen am Morgen.
  • Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, den Schnee einfach zu schmelzen, dann sollten Sie diesen am besten sofort wieder verwerfen.
  • Zwar kann es sehr einfach sein, mit dem passenden Gerät den Schnee zum Schmelzen zu bringen, allerdings sollten Sie an den Bodenfrost denken. Der geschmolzene Schnee wird zu Wasser, das auf dem durchfrosteten Boden sofort wieder gefrieren wird. 
  • Dann haben Sie in wenigen Minuten eine dicke Eischicht, die wirklich sehr gefährlich sein kann. Denn auch Schnee wird erst dann rutschig, wenn er zu einer festen Schicht zusammengetreten wurde, oder wenn das Tauwetter einsetzt, und der Schnee zu matschig wird.
  • Wenn Sie drei oder viermal am Tag räumen und immer gut streuen, dann kann sich weder eine dicke noch eine vereiste Schicht bilden, und das Schippen geht Ihnen leichter von der Hand, als wenn Sie nur einmal täglich Schnee weg machen.

Kommentare