Foto: Shutterstock.com

Schuhe richtig putzen? - So wird's gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Schuhe werden mit der Zeit schmutzig. Das lässt sich zwar nicht vermeiden, doch es gibt Abhilfe!

"Kleider machen Leute". Das gilt natürlich auch für Schuhe. Diese werden mit der Zeit schmutzig, das Leder trocken und dann sehen sie so heruntergekommen aus, dass man sie nicht mehr tragen kann. Doch mit der richtigen Technik und den benötigten Mitteln sehen deine Schuhe bald wieder aus wie neu gekauft.

  • Trockene Schuhe mit einer Plastiksohle, nie auf einer Heizung, da diese die Sohle porös macht und sie so beschädigt.
  • Imprägnierspray und jede andere Art an Spray immer zunächst an einer unauffälligen Stelle, hinten am Schuh testen.

Sportschuhe/Sneaker

  • Spülmittel/Waschmittel
  • Fleckenentferner
  • Textilschaum

 

Glattleder Schuh

  • Rosshaar- und Kunststoffbürsten
  • Lauwarmes Wasser
  • Stofflappen
  • Schuhcreme
  • Lederseife
  • Schuhwachs

 

Rauleder Schuh

  • Imprägnierspray
  • Wildlederradierer
  • Gummi- oder Messingbürste
  • Rauledergel

Sportschuhe/Sneaker

  1. Füll eine große Wanne oder einen Behälter mit Wasser, kalt oder warm, und entferne den groben Dreck mit einer Bürste.
  2. Danach gibst du Spül- oder Waschmittel ins Wasser und wäschst die Schuhe darin, nach Möglichkeit durchkneten.
  3. Sind die Schuhe danach noch nicht sauber, gibst du Fleckenentferner draufsprühen, und mit einem Tuch verreiben.
  4. Danach, damit die Farbe der Schuhe wieder besser zur Geltung kommt, diese mit Textilschaum einsprühen und alles gründlich verreiben.
  5. Nun die Schuhe trocknen lassen. Fertig!

 

Glattleder Schuh

Schuhe aus diesem Material sollten, damit das Leder möglichst lange hält, jede Woche einmal geputzt werden.

  1. Zunächst entfernst du den groben Dreck mit einer Bürste. Wichtig hier, nur Kunststoffbürste, da Echthaarbürsten Feuchtigkeit enthalten, welche ohne Schutz schlecht für das Glattleder sind.
  2. Nun tauchst du einen Stofflappen in lauwarmes Wasser und reinigst den Schuh. Hierbei ist es wichtig, dass du nicht zu viel Wasser auf eine kleine Stelle gibst, um Wasserflecken zu vermeiden.
  3. Bei hartnäckigem Dreck an und zwischen den Rändern hilft eine alte Zahnbürste.
  4. Sollte das Wasser nicht den ganzen Dreck entfernen, musst du Lederseife nehmen.
  5. Nun zur Pflege. Um das Leder wieder weich zu bekommen, cremst du den Schuh mit Schuhwachs ein. Nur ein wenig Wachs auftragen und in kreisenden Bewegungen verteilen. Vorne und hinten am Schuh, musst du etwas kräftiger arbeiten, da sich an diesen Stellen der meiste Schmutz sammelt.
  6. Beachte bitte, dass die Mittel frei von Silikonen sein müssen, da diese die Poren des Leders verstopfen und das Leder somit keine Pflegeprodukte mehr aufnehmen kann.
  7. Ganz am ende, bürstest du den Schuh mit der Rosshaarbürste um den entscheidenen Glanz hinzubekommen.

 

Rauleder

  1. Schrubb den groben Dreck zunächst mit entweder einer Gummi- oder einer Messingbürste kräftig ab.
  2. Bei Fettflecken oder -verkrustungen hilft es, wenn du diese Sachen mit einem Messer abschabst. Wenn es nicht viel hilft, nimmst du dir einen Wildlederradierer, der bewirkt Wunder.
  3. Bei Salzflecken hilft ein Rauledergel, mit welchem du den Schuh komplett einreiben musst.
  4. Zum Schluss kommt das Imprägnierspray drauf. Wichtig ist, dass du deine Schuhe nur im Freien und mit einem Abstand von 30cm einsprühst, da das direkte Einatmen ungesund ist.

Kommentare