Foto: Shutterstock.com

Schuhschrank selber bauen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Der alte Schuhschrank quillt schon über, ein neuer müsste her.

Fast jeder Mann kennt das Problem: Eure Frau kommt nach Hause und hat wieder ein paar neue Schuhe gekauft. Der alte Schuhschrank quillt schon über, ein neuer müsste her. Hier kann man jedoch bares Geld sparen, indem man das ganze selbst baut. Wie das funktionieren soll wird euch hier erklärt.

  • Achtet darauf, dass sowohl Zuschnitt, als auch Bohren sauber durchgeführt wird. 
  • Solltet ihr die Einwegpaletten zum Bau nutzen, bieten sich zum ordentlichen verschrauben der einzelnen Bretter kleiner Querträger in den Ecken des Korpus an. 
  • Danach sollte der Schrank mit Klebefolie beklebt werden.

Zu Anfang benötigt ihr natürlich das Baumaterial.

  • Dazu eignet sich am besten Holz. Nun müsst ihr aber nicht direkt in den Baumarkt fahren und groß einkaufen. Oftmals verschenken ortsansässige Firmen ihre Einmalpaletten. Hier bekommt man genügend Holz zum Verarbeiten, muss dieses jedoch noch abschleifen. Es bleibt also euch überlassen, welchen Weg ihr wählt. Weiterhin ist natürlich Werkzeug nötig.
  • Zum Schneiden des Holzes bietet sich eine Handkreis- oder Stichsäge an.
  • Eine Bohrmaschine mit Holzbohrern wird ebenfalls benötigt.
  • Im Baumarkt solltet ihr dann noch vier Winkel kaufen, diese benötigt ihr um den Zwischenboden zu befestigen.
  • Hier werden auch gleich noch vier Scharniere für die Türen gekauft.
  • Dazu kommen dann noch Schrauben und passende Bits.
  • Empfehlenswert sind 24 Spanplattenschrauben mit einer maximalen Länge entsprechend der Dicke des Holzes.
  • Dazu kommen noch einige Schrauben mit doppelter Länge.

  1. Nachdem das ganze Material vorrätig ist, geht es an den Zuschnitt. Hier ist jeder Frei in der Wahl der Maße. 
  2. Ihr schneidet also das einzelne Holz in die gewünschte Länge, beginnend mit dem Boden. 
  3. Sämtliche Verschraubungen sollten mit den langen Schrauben durchgeführt werden. 
  4. Die Seitenteile stellt ihr senkrecht zu diesem auf und verschraubt diese von unten mit dem Boden. 
  5. Sinnvollerweise sollte hier vorgebohrt werden, da sonst das Holz aufbrechen könnte. 
  6. Gleiches macht ihr mit dem Deckel, den ihr natürlich von oben verschraubt. Damit steht auch schon der Korpus. 
  7. Die Hinterseite könnte ihr nun auch mit Brettern verschließen. 
  8. Es bietet sich hier auch eine dünne Spanplatte an. 
  9. Ab hier kommen die kurzen Schrauben zum Einsatz. 
  10. Die vier genannten Winkel verschraubt ihr dann mit eurem Zwischenboden. 
  11. Nach Belieben, jedoch waagerecht, kann nun der Zwischenboden in den Korpus eingesetzt werden. 
  12. Es folgt nur noch das Anbringen der Türen. 
  13. Dazu werden die Scharniere zuerst mit dem Korpus an die Seiten geschraubt, danach werden die Türen an die Scharniere gesetzt und verschraubt. 
  14. Jetzt kann der Schrank nach Belieben coloriert werden.

Kommentare