Foto: Shutterstock.com

Silberbesteck aufbewahren - Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
Wer darauf verzichtet, sollte vor jedem Festessen mehrere Stunden fürs Putzen der angelaufenen,

Silberbesteck zählt nicht ohne Grund zu den Design- und Stilklassikern schlechthin. Vor allem alte Bestecke, die gern in der Familie weitervererbt werden, begeistern mit Schönheit und wunderbarer Verarbeitung, die jeden gedeckten Tisch zur Festtafel machen. Damit Silberbesteck dauerhaft schön und makellos bleibt, sollte es jedoch stets richtig gelagert werden. Wer darauf verzichtet, sollte vor jedem Festessen mehrere Stunden fürs Putzen der angelaufenen, verfärbten Teile einplanen.

  • Besteck benutzen: Silber, das nicht benutzt wird, ärgert sich schwarz. Das gilt nicht nur für Silberschmuck sondern auch für Bestecke.
  • Silber luftdicht lagern: Durch Oxidation läuft Silber an, egal ob Massivsilber oder Silberauflage. Silberbesteck also immer möglichst luftdicht aufbewahren, um Anlaufen und Verfärbung zu vermeiden.
  • Kontakt mit Säuren und Ei vermeiden: Kommt Silber mit sauren Dingen in Kontakt, bildet sich giftiger Grünspan. Die Schwefelverbindungen in Eiern färben Silber schwarz.

Tipps zur Aufbewahrung

  1. Silberbesteck nach Verwendung mit einem milden Spülmittel reinigen und sorgfältig abtrocknen. Modernere Bestecke dürfen auch in die Spülmaschine sofern sie dabei nicht in Kontakt mit Stahlbestecken gelangen, die sie verkratzen können. Älteres Besteck besser per Hand spülen.
  2. Das A und O der richtigen Silber-Aufbewahrung ist eine möglichst luftdichte Lagerung. Am besten dazu geeignet sind gut schließende und ausgekleidete Besteckschatullen. Moderneres Silberbesteck ist meist in passender Schatulle erhältlich.
  3. Ist keine Schatulle vorhanden, bietet der Handel Alternativaufbewahrungen wie Anlaufschutztaschen und Anlaufschutztücher. Beides wird aus Anlaufschutzstoff gefertigt und soll die ungeliebte Oxidation zumindest deutlich verzögern.
  4. Findige Hausfrauen schwören in Sachen Silberbesteck-Aufbewahrung auf unterschiedliche Tricks. Die einen wickeln sämtliche Teile einzeln in Alufolie ein, die anderen schweißen ganze Sets mit Hilfe eines Folienschweißgerätes ein.
  5. Ein ebenfalls wirksamer Trick ist Kreide im Besteckkasten – sie nimmt Feuchtigkeit auf und verzögert das Anlaufen ebenfalls.

Kommentare