Foto: Shutterstock.com

Silberbesteck im Geschirrspüler? - Wichtige Hinweise

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
Silberbesteck als Symbol für Tradition, Eleganz und Unvergänglichkeit ist ein edler Hingucker.

Silberbesteck als Symbol für Tradition, Eleganz und Unvergänglichkeit ist ein edler Hingucker auf dem gedeckten Tisch. Viele Menschen besitzen geerbtes Familiensilber, benutzen es aber kaum, da sie sich bzgl. der Reinigung unsicher sind. Dabei kann man es sogar im Geschirrspüler reinigen, wenn man ein paar Details berücksichtigt. Auch die allgemeine Pflege von Silberbesteck ist einfach.

Silberbesteck reinigen

Silberbesteck und Geschirrspüler

  • Silber ist nicht gleich Silber, es gibt Unterschiede in der Zusammensetzung. Für die Spülmaschine geeignet ist reines Silberbesteck, also Besteck, das komplett aus 925er Sterling Silber besteht, und Besteck, das mit 925er Sterling Silber versilbert ist. 
  • Früher üblich waren aber auch Aussteuerbestecke aus 800er Silber, d. h. es besteht aus 800 Teilen Silber und 200 Teilen Kupfer. Diese Bestecke sind nicht für die Spülmaschine geeignet, da dieses weichere Silber in der Maschine schneller ausgewaschen wird und das Besteck so mit der Zeit einen roten Schimmer bekommt. 
  • Bevor das spülmaschinengeeignete Silberbesteck in die Maschine kommt, sollte es kurz unter fließendem Wasser grob vorgewaschen werden. Das Tafelsilber darf mit allem in Berührung kommen, nur nicht mit Edelstahlbesteck, da dieses härter ist und das Silber zerkratzen könnte. 
  • Daher muss in der Maschine auf eine Trennung geachtet werden, in Besteckschubladen ist das besonders einfach. Außerdem sollte man keine Geschirrspül-Tabs, sondern Pulver verwenden, da man so eine Überdosierung vermeiden kann, die das Silber angreifen könnte. 
  • Ist das Reinigungsprogramm fertig, sollte man am besten sofort die Spülmaschine öffnen, um die Restfeuchtigkeit entweichen zu lassen. So kann sich nichts mehr auf dem Besteck ablagern. 
  • Optimaler Weise wird das Besteck, falls noch Restfeuchtigkeit vorhanden ist, unverzüglich mit einem weichen Tuch trocken gerieben.

 

Silberbesteck und Pflege

  • Grund für das Anlaufen von Silberbesteck ist die Empfindlichkeit von Silber gegenüber schwefelhaltigen Gasen. Diese kommen auch in der Umgebungsluft vor und es findet eine chemische Reaktion zwischen Silber und Schwefelwasserstoff statt. 
  • Hierdurch entsteht Silbersulfid, welches zu der dunklen Verfärbung des Silbers führt. Denselben Effekt haben Nahrungsmittel, die sehr schwefelhaltig sind und mit dem Besteck in Berührung kommen. Hierzu zählen z. B. Eier, Mayonnaise oder Senf. 
  • Daher besser nicht das Frühstücksei mit dem Silberlöffel essen, wenn man einen schwarzen Mund vermeiden möchte. Silberbesteck pflegt man am besten, indem man es häufig benutzt. 
  • Wenn es angelaufen ist, wird es mit einem einfachen Silberputztuch schonend poliert. Für hartnäckigere Flecken eigenen sich flüssige Silberpolituren oder Silberschaum, die durch mechanische Reibung zwar weniger schonend, aber sehr effektiv sind. 
  • Aufbewahrt wird das Besteck in einer möglichst luftdichten Besteck-Schatulle, man kann das Silber noch zusätzlich mit einem Anlaufschutz-Tuch abdecken.

Kommentare