Foto: Shutterstock.com

Sofa selber neu überziehen lernen - Wie geht man vor?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:11
Ist das Sofa ruiniert kann es mit einem neuen Bezug wieder neu erstrahlen. Und so geht es...

Wer kennt das nicht: auf der Party wird Rotwein auf das Sofa verschüttet oder Zigarettenglut hinterlässt unschöne Löcher. Um das alte, gemütliche aber ramponierte Sofa wieder zum Blickfang im Wohnzimmer zu machen, braucht man neben etwas handwerklichem Geschick nur einige Werkzeuge und natürlich einen neuen Stoffbezug.

  • Zuerst sollte die Sitzfläche bezogen werden, dann das Rückteil und zum Schluss die Armlehnen.
  • Um den Stoff in Form zu bringen, zieht man ihn an den Seiten straff und streicht Falten aus. Das Sofa wird nun leicht gekippt, sodass der Tacker gut an die Unterseite der Rahmen gesetzt werden kann.
  • Im Abstand von 1-2 cm werden nun die Tackernadeln festgetackert. Wichtig ist, dass genau kontrolliert wird, dass der Stoff keine Wellen wirft. Sollte eine Tackernadel nicht korrekt sitzen oder der Stoff zu lose sein, kann man einfach die Nadel mit Schraubendreher und Zange wieder entfernen und neu tackern. Nachdem alle Tackernadeln korrekt gesetzt worden sind, können überstehende Stoffreste am Untergestell vorsichtig abgeschnitten werden.
  • Zum Schluss stellt man das Sofa wieder auf seine Füße. Tipp: Wenn genügend Stoffreste übrig sind, können daraus passende Sofakissen genäht werden.

  • Es wird eine große Auswahl an Polsterstoffen in Stoffhandlungen und auch in den Stoffabteilungen gut sortierter Warenhäuser angeboten.
  • Wichtig neben dem Stoffmuster ist die Qualität der Stoffe.
  • Am besten eignen sich dickere, nicht zu fein gewebte Stoffe.
  • Als Werkzeuge empfehlen sich eine Stoffschere, Schraubendreher, Zange sowie ein Stofftacker mit ausreichend Tackernadeln.

  1. Der erste Arbeitsschritt besteht in der Entfernung des alten Sofabezugs. Dazu wird das Sofa umgedreht, sodass man gut die Unterseite des Sofagestells erreicht.
  2. Mit Hilfe des Schraubendrehers und der Zange entfernt man Stück für Stück die alte Stoffbefestigung. Alte Tackernadeln oder Nägel können so mühelos rausgehebelt und gezogen werden.
  3. Nachdem alle Tackernadeln entfernt wurden, kann der alte Bezug vorsichtig rundherum gelöst werden. Das Sofa wird wieder auf seine Füße gestellt und nun der Stoff angehoben und gelöst. Hier muss ohne Gewalt vorgegangen werden, denn der Originalbezug dient als Schnittmuster für den neuen Bezug.
  4. Häufig werden die einzelnen Sofateile, also Sitzfläche, Armlehne und Rückenteil separat bezogen. Nun werden die neuen Bezugteile angefertigt. Dazu legt man die alten Stoffteile auf den neuen Bezug und schneidet die Konturen nach. Entweder schneidet man freihändig oder der alte Stoff wird mit Stecknadeln auf dem neuen Bezug befestigt.
  5. Zur Sicherheit werden ca. 1-2 cm Rand hinzugerechnet. Bevor der neue Stoff auf das Sofa gezogen wird, wird der Sofarahmen und die Polsterung auf Schmutz und Defekte überprüft.
  6. Nach Reinigung des Rahmens werden die neue Stoffteile auf das Sofa gelegt und positioniert.

Kommentare