Foto: Shutterstock.com

Streifenlos Fenster putzen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Mit den richtigen Utensilien ist es nicht schwer, die Fenster streifenfrei zu bekommen.

  • Essigessenz
  • Wasser
  • Schwamm
  • Küchenpapier
  • Baumwolltuch

Damit die Fenster streifenfrei werden, gibt es zuerst zwei einfache Regeln: 1. Niemals bei Sonnenschein Fenster putzen. 2. Niemals bei Regen die Fenster sauber machen.
Wenn Sie dann noch die folgenden Tipps zur Reinigung beachten, dann werden auch Ihre Fenster bald ohne Streifen sein.

  1. Nehmen Sie einen Eimer und lassen Sie heißes Wasser hinein. Nun reinigen Sie die Fenster zuerst nur mit der rauen Seite von einem Schwamm und dem heißen Wasser.
  2. Rubbeln Sie dabei gut über die gesamte Scheiben und wischen Sie danach mit der weichen Seite von dem Schwamm nochmal gut nach.
  3. Trocknen Sie das Fenster dann grob mit Küchenpapier. Jetzt können Sie sehen, wo der meiste Schmutz anhaftet. Reinigen Sie diese Stellen noch einmal mit heißem Wasser.
  4. Nun mischen Sie sich eine spezielle Lösung, um die Fenster gründlich zu putzen. Geben Sie zuerst wieder heißes Wasser in den Eimer und geben Sie dann einen guten Schuss Essig-Essenz dazu.
  5. Nun putzen Sie die Fenster mit dieser Essiglösung zuerst komplett, und wischen dabei immer von oben nach unten. Danach wieder kurz mit Küchenpapier den Schmutz entfernen und die Scheibe trocknen.
  6. Im zweiten Arbeitsgang reinigen Sie die Scheibe nun von der einen zur anderen Seite. Danach benötigen Sie ein Baumwolltuch. Gut geeignet sind Küchenhandtücher. Diese sollten aber nicht mit Weichspüler behandelt sein, denn dieser verursacht ebenfalls Streifen, wenn Sie die Fenster damit trocken wischen.
  7. Trocknen Sie die Fenster nun gründlich ab, indem Sie immer von oben nach unten wischen. Sind Sie unten angekommen, dann setzen Sie oben wieder neu an.
  8. Ist die Scheibe trocken und sauber, dann können Sie diese jetzt noch polieren. Dazu nehmen Sie ganz einfach eine Tageszeitung und knüllen einige Blätter zu einem Ball zusammen. Formen Sie die Zeitung ruhig schön feste, sodass dieser Ball griffig in der Hand liegt. Jetzt können Sie damit die Scheibe polieren.
  9. Reinigen Sie die Fenster immer zuerst von innen, und dann von außen. Streifen entstehen oft, wenn Sie zum Beispiel beim Trocknen mit dem Handtuch an die Gummidichtung kommen. Deswegen ist es wichtig, dass Sie beim Abtrocknen der Fenster auch nur unbehandelte Tücher aus Baumwolle verwenden.
  10. Wenn Sie die Fenster in der Sonne putzen, dann trocknet die Flüssigkeit viel schneller und lässt sich nicht mehr gleichmäßig von der Scheibe wischen. Das halb trockene legt sich dann schmierend auf das Fenster und es entstehen die gefürchteten Streifen am Fenster.
  11. Wenn Sie mit einem speziellen Abzieher haben und lieber mit diesem Arbeiten, dann wischen Sie den Abzieher nach jedem Wischen an der Gummierung trocken. Dazu müssen Sie auch wieder ein unbehandeltes Baumwolltuch verwenden.

Kommentare