Foto: Shutterstock.com

Türkranz selber binden? - So wird´s gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Gebundene Türkränze sehen hübsch aus

Gebundene Türkränze sehen hübsch aus und werten selbst die unschönste Tür auf. Sie dekorieren die Eingangsbereiche von Einfamilienhäusern, Reihenhäusern und Wohnungstüren. Selbst der dunkelste Hausflur kann durch diese Art der Dekoration verschönert werden. Türkränze lassen sich nach persönlichem Geschmack und nach Jahreszeiten gestalten. Sie ermöglichen eine kreative Beschäftigung und eignen sich auch für das Basteln mit Kindern.

  • Kranz bzw. Ring aus Styropor, Metall, Stroh oder Weide
  • oder Biegsame Äste (zum Beispiel Weide)
  • Grünschnitte (Tanne, Efeu, Buchsbaum oder andere)
  • Seitenschneider, Heißkleber, Schere, Bindedraht

Dekoration:

  • Zum Beispiel Kräuter wie Lavendel, Thymian, Rosmarin usw.
  • Moos, Rindenstücke, Gräser, Blumen
  • Nüsse, Samen
  • Perlen, Bänder, Schleifen
  • Figuren, Weihnachtskugeln, getrocknete Früchte

  1. Möchten Sie den Unterkranz nicht selbst herstellen, eignet sich ein fertiger Kranz, den Sie zum Beispiel in Bastelläden oder im Baumarkt bekommen.
  2. Ein fertiger Kranz aus Weide gebunden, muss nur noch mit der gewünschten Dekoration verziert werden. Zu einem Weiden- oder Strohkranz passen Blüten, Blätter, Früchte, Bänder, Perlen und vieles mehr.
  3. Um einen Kranz mit Grünschnitt zu basteln, können Sie entweder einen Unterkranz aus biegsamen Ästen zusammenbinden oder einen Metall- oder Styroporring im gewünschten Durchmesser als Unterlage verwenden.
  4. Für den Unterkranz, legt man die biegsamen Äste schuppenförmig übereinander und bindet sie mit dem Draht zu einem Ring zusammen. Das erfordert etwas Übung.
  5. Der Unterkranz wird dann mit dem gewählten Grünschnitt weitergebunden.
  6. Das Grün wird auf dem Kranz mithilfe des Drahts befestigt. Der Draht wird dabei von der Innenseite des Ringes ausgehend gleichmäßig um den Grünschnitt gewickelt.
  7. Er sollte dabei schön fest angelegt werden, damit später das Grün nicht herunterfällt.
  8. Um den Draht später nicht mehr zu sehen, sollte dieser sorgfältig mit Grün abgedeckt werden.
  9. Dafür schneiden Sie am besten etwa zehn Zentimeter lange Grünschnitte zurecht und fächern drei bis vier Abschnitte straußförmig zusammen.
  10. Diese werden nun mit dem Draht am Kranz befestigt. Legen Sie auch diese Sträußchen schuppenförmig übereinander, so verdecken die langen Enden den Draht komplett.
  11. Auch diese Arbeit erfordert etwas Übung und für den ersten Kranz ist es sinnvoll, noch zwei weitere helfende Hände dabei zu haben.
  12. Die Grundlage des Kranzes ist nun fertig und kann dekoriert werden. Mit dem Dekorationsmaterial können auch noch restliche unschöne Stellen des gebundenen Kranzes abgedeckt werden.
  13. Um das Band zum Aufhängen des Kranzes zu befestigen, schneiden Sie dieses etwa  einen Meter lang zurecht, ziehen es durch den Kranz und binden es einfach an beiden Enden zusammen.
  14. Mit dem restlichen Band kann eine Schleife gebunden und am Aufhängeband befestigt werden.

 

Kommentare