Foto: Shutterstock.com

Was ist der Shabby - Chic? - Eine Erklärung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Als Shabby Chic wird eine heute sehr moderner Einrichtungsstil bezeichnet.

Shabby Chic - ein derzeit sehr moderner Einrichtungsstil, der wörtlich übersetzt so viel wie "schäbiger Schick" bedeutet. Der Stil des Shabby Chic verbindet alte Möbelstücke mit selbst gemachtem und Second-Hand Ware mit einer zumeist sehr femininen Note. Möbel im Shabby Style weisen deutliche Gebrauchsspuren auf und erzählen scheinbar eine Geschichte aus längst vergangener Zeit. Farblich kommt der Shabby Style dezent und gedeckt daher, es überwiegen pastellige Töne in Kombination mit weiß, grau und beige. Der Look wird zusätzlich mit einigen besonders ausgefallenen Accessoires ergänzt. Infrage kommen zum Beispiel Pailletten, Schimmer und Glitzer.

In den meisten modernen Wohnzimmern findet man aber keine wirklich alten Möbel, sondern extra im Stil des Shabby Chic angefertigte Möbelstücke. Diese Einrichtungsgegenstände werden "auf alt getrimmt". Ein wirklich altes Möbelstück zu finden, dass in Design und Funktion den heutigen Anforderungen entspricht, ist fast unmöglich. Aber auch bereits vorhandene Möbel lassen sich gut zum Shabby Style umfunktionieren.

  • Selbstgemachte Shabby-Chic Möbel sollen nicht, wie es der Name vorgibt, schäbig aussehen. Ein sorgfältiges Arbeiten ist daher Grundvoraussetzung.

  • Alte Möbel aus massivem Holz, die verschönert werden sollen (alte Kommode, Stuhl, Schrank)
  • Pastelltöne nach Wahl ohne Glanz (weiß, beige, helles grau, rosa, blau)
  • Schleifpapier
  • Alte verspielte Bilderrahmen
  • Altes Geschirr
  • Pastellige Stoffe mit Blumenmuster, Punkten usw.

  1. Säubern Sie Ihr altes Möbelstück sorgfältig. Staub, Aufkleber und andere Verunreinigungen müssen entfernt werden.
  2. Streichen Sie das alte Möbelstück mit einem Pastellton Ihrer Wahl an. Die Farben sollen, passend zum Shabby Chic, matt und gedeckt sein. Auch Mischungen sind möglich, beispielsweise eine weiße Kommode mit rosafarbenen Schubladen. Arbeiten Sie ohne eventuelle Unebenheiten auszugleichen. Nur so erhalten Sie die gewollt unebenen Effekte des Shabby Looks.
  3. Das Möbelstück muss nun gut trocknen. Im Anschluss an den Trocknungsprozess wird mit Sandpapier gearbeitet. Hierbei ist es wichtig, systematisch vorzugehen. Überlegens Sie sich, wo das Möbelstück später stehen soll und schleifen Sie besonders diejenigen Kanten ab, die einer hohen Beanspruchung ausgesetzt sind.
  4. Möglichkeiten Ihre alten Gegenstände im Shabby Style neu aufzuwerten gibt es viele. Einen alter verspielter Bilderrahmen kann so mit einfachen Mitteln zu einem Memoboard umfunktioniert werden. Bespannen Sie einfach die Innenseite des Rahmens mit pastelligem Stoff, der gerne auch mit femininen Blumen dekoriert ist, und spannen bunte Gummibänder darum.
  5. Auch können aus Omas alten Tassen und Eierbechern schöne Eyecatcher gezaubert werden. Drehen Sie den Eierbecher einfach um und betropfen Sie dessen Fuß mit Kerzenwachs. Nun noch die Kerze festkleben und schon ist der neue Kerzenständer im angesagten Shabby Look fertig.
  6. Beim Shabby Chic geht es um das Besondere und die Liebe zum Detail. Daher sind den eigenen Ideen eigentlich keine Grenzen gesetzt, vorausgesetzt das Stück welches ins Gesamtbild intergiert werden soll, hat eine Geschichte.

Kommentare