Foto: Shutterstock.com

Was kann man gegen Hausstaubmilben tun? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Bei Hausstaubmilben handelt es sich um kleine Insekten, ....

Bei Hausstaubmilben handelt es sich um kleine Insekten, welche sich überall in deinem Haus aufhalten können. Vom Bett bis hin zum Esstisch. Hausstaubmilben sind so winzig, dass sie nicht mit dem bloßen Auge erkennbar sind, jedoch unter dem Mikroskop. Um diese Tiere von deinem Haus fernzuhalten, ist es wichtig, dieses sauber zu halten und zu putzen. Es gibt einige Sachen, die du unternehmen kannst, um hausstaubmilbenfrei weiterzuwohnen.

  • Bei einmaligem Milbenbefall solltest du danach deinen Körper täglich auf Milbenbisse untersuchen.
  • Sobald du glaubst Milbenbisse an deinem Körper zu erkennen, gekennzeichnet durch rote Flecken, solltest du dringend einen Arzt aufsuchen oder in die Apotheke gehen.

  • Waschmaschine
  • Staubsauger
  • Luftentfeuchter
  • Putzmittel
  • Klimaanlage

  1. Bettwäsche waschen. Mindestens einmal in der Woche solltest du deine Bettwäsche waschen. Darunter fallen Bezüge für Kopfkissen und Decke, die decke selbst sowie das Spannbetttuch oder das Laken. Noch besser wäre es, eine 2. Bettwäschengarnitur besitzt, sodass du sie beide abwechselnd waschen kannst und deine Bettwäsche demnach öfters in der Woche waschen könntest. Nach Möglichkeit solltest du sie bei mindestens 60 Grad waschen.
  2. Staubsaugen. Saug deinen Fußboden die Teppiche regelmäßig, jeden 2. Tag oder mindestens 2-mal in der Woche an nicht aufeinanderfolgenden Tagen.Am besten ist es, wenn du so wenig Teppiche wie möglich hast. Auch solltest du einen Staubsauger mit Beuteln besitzen, um diesen nach jedem Saugen zu erneuern.

  3. Boden wischen. Neben dem Saugen ist auch das Wischen wichtig. Du wirst nicht sofort alle Milben entfernen, aber viele. Ganz wichtig ist, dass du den Boden gut abtrocknest und ihn nicht zu feucht lässt und auch Putzmittel und nicht nur Wasser verwendest.
  4. Wirf Altes weg. Trenn dich von alten Kleidern oder sonstigen Staubfängern wie alte Bücher. Diese Hausstaubmilben können sich überall tummeln und so ist es die beste Lösung, wenn du Sachen, die du nicht mehr benötigst, wegwirfst.
  5. Luftentfeuchter. Da Hausstaubmilben feuchte Plätze mögen, solltest du deinen Luftentfeuchter einschalten, um die Luftfeuchtigkeit in deinen Räumen zu minimieren.
  6. Wärmeregulation. Halt deine Räume nicht zu warm, weil diese Milben auch Wärme mögen. Mehr als 20 Grad sind unnötig.
  7. Körperhygiene. Ganz wichtig ist natürlich auch die richtige Körperhygiene. Du solltest täglich mindestens einmal duschen und wenigstens alle 2 Tage deine Haare waschen, da sich Hausstaubmilben auf der Haut befinden können.

Kommentare