Foto: Shutterstock.com

Was tun gegen Fruchtfliegen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:49
Mit Beginn der warmen Jahreszeit locken die Früchte des Sommers unzählbare Fruchtfliegen an.
Jeder kennt sie, jeden nerven sie: Je wärmer es wird, desto fleißiger vermehren sie sich und halten in großen Schwärmen Einzug in die eigenen vier Wände. Dort stürzen sie sich am liebsten auf gärendes Obst und süße Fruchtsäfte. Die kleinen lästigen Insekten lassen sich jedoch mit einfachen Mitteln bekämpfen, sodass sie schnell das Weite suchen.

  • Gehen Sie schnell und effektiv gegen vereinzelte Fruchtfliegen vor, denn binnen weniger Tage können sich Fruchtfliegen enorm vermehren.
  • Auch bei kälteren Außentemperaturen ist Vorsicht geboten: Fruchtfliegen überleben in geheizten Räumen; zuweilen sogar bis Anfang/Mitte November.
  • Lagern Sie Obst, Fruchtsäfte und Wein immer gut verschlossen, damit der Duft der Lebensmittel erst gar keine Fruchtfliegen anlocken kann.

  • Fruchtsaft (speziell Apfelsaft)
  • (gelbe) Schalen 
  • Spülmittel
  • Basilikum
  • Gelbsticker

  1. Fruchtfliegen verabscheuen den Geruch von frischem Basilikum: Stellen Sie, in der Nähe Ihrer Obstlagerungen, einen Topf Basilikum auf, um die Fruchtfliegen fernzuhalten.
  2. Haben die Fruchtfliegen schon in Scharen von Ihrem Zuhause Besitz ergriffen, hilft nur noch eins: Sie müssen die Fruchtfliegen bekämpfen, damit sie sich nicht weiter vermehren.
  3. Gelbsticker (Gelbtafeln) helfen Ihnen, die lästigen Insekten erfolgreich zu bekämpfen: Diese sind mit einer Klebemasse versehen, an denen die Fruchtfliegen schon bei geringster Berührung kleben bleiben. 
  4. Eine preisgünstige Alternative hierzu, bietet das Aufstellen von gelben Schalen, die Sie mit Fruchtsaft und einigen Tropfen Spülmittel versehen. Der süße Geruch des Fruchtsafts zieht die Fruchtfliegen magisch an. Durch die Hinzugabe des Spülmittels wird die Oberflächenspannung des Fruchtsaftes derart minimiert, sodass die Fruchtfliegen unter- und demzufolge eingehen.

Kommentare