Foto: Shutterstock.com

Was versteht man unter Warmmiete?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:12
Warmmiete? Das fragen sich bestimmt viele Mieter, doch die Erklärung dafür ist recht simpel.

"Was versteht man unter Warmmiete?", fragen sich bestimmt viele Mieter, doch die Erklärung dafür ist recht simpel.

Die Warmmiete erklärt

  • Darunter versteht man den kompletten Betrag an Miete, den man an seinem Vermieter zu zahlen hat. Aus der Warmmiete besteht auch gleichzeitig die Kaltmiete, die aus einem Teil der Miete und der eigentlichen Raumnutzung besteht. 
  • Mit Hilfe einer Nebenkostenabrechnung werden danach alle restlichen Posten aufgelistet und berechnet. Diese Auflistung besteht in der Regel aus der Müllabfuhr, warmes so wie kaltes Wasser, Flurbeleuchtung, Heizung und Abwasser. 
  • Andere Komponenten wie beispielsweise Telefon oder Internet fallen nicht in die Reihe der Auflistung sondern müssen vom Mieter gesondert gezahlt werden. Daraus resulltierend lässt sich sagen, dass die Warmmiete der Betrag ist, den der Mieter seinen Vermieter zu zahlen hat, inbegriffen allen anfallenden Nebenkosten. 
  • Lebt man das ganze Jahr über sehr sparsam, so kann es vor kommen, dass die Nebenkostenabrechnung am Ende jeden Jahres sehr positiv für den Mieter ausfällt, anders gesagt heisst das, dass man so eine Rückzahlung erwarten kann. 
  • Diese ergibt sich daraus, dass man jeden Monat den gewissen Betrag an Warmmiete bezahlt hat, sprich auch die Nebenkosten abgedeckt hat, man jedoch gar nicht so viel verbraucht hat wie wirklich bezahlt wurde.
  • Ich hoffe, dass ich dir nun die Frage "Was versteht man unter Warmmiete?" erklären konnte und du nun weißt, welche Kosten bei einer Warmmiete auf dich zu kommen werden. 

Kommentare