Foto: Shutterstock.com

Weichspüler Allergie - Was hilft?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Vor allem die Duftstoffe, die zum Beispiel Aprilfrische, lösen diese Allergien und Reizungen aus.

Weichspüler sind einerseits sehr angenehm, da sie die Wäsche wohlig weich machen, doch auch viele Menschen haben eine Allergie gegen diese Weichspüler entwickelt. Vor allem die Duftstoffe, die zum Beispiel Aprilfrische, lösen diese Allergien und Reizungen aus. Das gleiche gilt für die Farb- und Konservierungsstoffe.

  1. Bei einer Allergie sollte die Menge an Weichspüler einfach verringert werden. 
  2. Außerdem sollte ein Arzt aufgesucht werden um chronische Erkrankungen zu vermeiden.
  3. Betroffene können sich auch mal im Supermarkt umsehen. Es werden auch spezielle Weichspüler für Allergiker angeboten. 
  4. Als Alternative können auch die biologisch abbaubaren Produkte gewählt werden. Diese beinhalten meistens weniger aggressive Bestandteile. 
  5. Also reagieren die Körper von Allergikern weniger empfindlich. Im Bioladen und im Reformhaus gibt es sogar noch sanftere und hochwertigere Weichspüler.

Kommentare